2399812

Kein Bug: Steam startet nicht mehr unter Windows XP/Vista

02.01.2019 | 15:41 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Steam läuft ab sofort nicht mehr unter Windows XP und Windows Vista. Das ist kein Bug, sondern Absicht... Die Gründe.

Seit dem Jahreswechsel unterstützt Valves Steam-Client offiziell nicht mehr die Betriebssysteme Windows XP und Windows Vista. Das kommt nicht überraschend und war von Valve bereits vorab im Juli 2018 angekündigt worden, wie wir auch seinerzeit berichtet hatten.

Mit dem 1. Januar 2019 ist die Änderung nun in Kraft getreten, wie Valve auch im Support-Bereich von Steam offiziell bestätigt. An diesem Tag endete nicht nur die Unterstützung der veralteten Windows-Version, sondern Steam startet auf den betreffenden Betriebssystemen nicht mehr. Wer auch weiterhin Zugriff auf seine bisher bei Steam erworbenen Spiele behalten möchte, der ist also gezwungen, zu einem aktuelleren Windows-Betriebssystem zu wechseln.

Kein Grund zur Aufregung: XP/Vista nutzt eh kein Gamer

Konkret davon betroffen sind aber nur sehr wenige Steam-Nutzer. Aktuelle Zahlen von Steam zeigen, dass über 99 Prozent aller Steam-Nutzer ohnehin bereits Windows 7 oder eine aktuellere Windows-Version verwenden. Über alle Betriebssysteme hinweg bringt es Windows XP (32-Bit) auf einen Anteil von 0,11 Prozent und der von Vista liegt nochmal deutlich darunter.

Begründung von Valve

Valve begründet die Maßnahme damit, dass die neuen Funktionen von Steam auf einer Embedded-Variante von Googles Chrome basieren, welche aber nicht mehr unter den älteren Windows-Versionen eingesetzt werden könne. Google hatte bereits im April 2016 mit Chrome 50 die Unterstützung für Windows XP und Vista beendet. Zusätzlich werde Steam künftig Sicherheitsfunktionen und Windows-Funktionen voraussetzen, die erst ab Windows 7 verfügbar sind.

Der Wechsel zu Windows 10 muss nicht teuer sein. Ein Blick in den PC-WELT Preisvergleich zeigt, dass Windows 10 bereits für den halben Preis eines Top-Spiels erhältlich ist.

PC-WELT Marktplatz

2399812