2280397

Kanada verbietet SIM-Lock-Sperre bei Smartphones

16.06.2017 | 16:05 Uhr |

Um den Provider-Wechsel zu erleichtern, dürfen Smartphones in Kanada nur noch ohne SIM-Lock-Sperre verkauft werden.

Kanada zählt zu den G7-Nationen mit den höchsten Mobilfunk-Gebühren. Smartphone-Besitzer müssen dort meist sogar noch eine Freischaltungsgebühr von umgerechnet rund 34 Euro oder mehr zahlen, wenn sie den Provider wechseln wollen. Allein mit diesen Freischaltungebühren erwirtschateten die Provider im letzten Jahr Gewinne in Höhe von umgerechnet 25,5 Millionen Euro. Dieser „Abzocke“ will die Regulierungsbehörde CRTC (Canadian Radio-television and Telecommunications Commission) nun einen Riegel vorschieben .

Mobilfunkanbieter müssen Smartphones in Kanada ab sofort kostenlos freischalten. Sie dürfen zudem keine Geräte mit SIM-Lock-Sperre mehr verkaufen. Seit in Kanada eine neue Regierung gewählt wurde, setzt sich die CRTC verstärkt für kundenfreundlichere Internet-Gesetze ein.

Die besten günstigen Handytarife im Vergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2280397