2372199

Kalaschnikow will Tesla mit E-Auto Konkurrenz machen

24.08.2018 | 16:39 Uhr | Michael Söldner

Der CV-1 von Kalaschnikow erinnert vom Design an alte Zeiten, unter der Haube soll jedoch aktuelle Technik arbeiten.

Durch sein legendäres Sturmgewehr AK-47 ist der russische Rüstungskonzern Menschen in aller Welt ein Begriff. Nun will sich das Unternehmen auch als Bauer von Elektroautos einen Namen machen. Kalaschnikow bezeichnet die fünftürige Limousine CV-1 als „elektrisches Superauto“. Als Grundlage dient das Design des seit 2013 zu Kalaschnikow gehörenden Ischmasch ISCH-21252. Das Auto ist entsprechend kantig und dürfte nicht jedem Autofan gefallen. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern haben und über knapp 300 PS verfügen. Auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt der CV-1 in nur sechs Sekunden. 

Aus dem verbauten 90 Kilowattstunden-Akku soll der CV-1 bis zu 2000 Ampere beziehen können. Ein „revolutionärer Wechselrichter“ soll Leistungen von bis zu 1200 Kilowatt ermöglichen. Mit seinem Elektroauto will Kalaschnikow nach eigenen Angaben der führende Hersteller von Elektroautos werden und Tesla Konkurrenz machen. Bislang konnte der Hersteller mit kleineren Elektroautos wie dem UV-4 nur eine Maximalgeschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde erreichen. Für einen Großteil der potenziellen Kunden dürfte dies nicht ausreichen. Künftige Fahrzeuge wie der CV-1 sollen daher deutlich schneller unterwegs sein. Wann das Auto in Serie gefertigt wird, bleibt jedoch offen.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

PC-WELT Marktplatz

2372199