2344969

Kabelmarkt: Vodafone will Unitymedia übernehmen

23.04.2018 | 13:19 Uhr |

Aktuellen Gerüchten zufolge will der britische Konzern Vodafone mehrere Kabelsparten von Liberty Global in Europa übernehmen.

Vodafone hat ein Auge auf die europäischen Kabelsparten von Liberty Global geworfen, das berichtete am Wochenende die Financial Times unter Berufung auf brancheninterne Quellen. Die Zeitung schrieb bereits im Februar von möglichen Übernahmegesprächen zwischen den beiden Konzernen. Sowohl Vodafone als auch Liberty Global hatten diese Verhandlungen später bestätigt. Dem aktuellen Bericht zufolge, stehe die Übernahme mittlerweile kurz bevor.

Der britische Vodafone-Konzern ist gleich an mehreren Liberty-Global-Töchtern in Europa interessiert – unter anderem auch am deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Das Unternehmen ist in Deutschland in den Bundesländern Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen mit entsprechenden Angeboten vertreten. Bereits 2004 hatte sich Kabel Deutschland an der Übernahme von Unitymedia versucht, scheiterte jedoch am Bundeskartellamt. Im April 2014 war Kabel Deutschland schließlich von Vodafone geschluckt worden.

Für die europäischen Liberty-Global-Teile hat Vodafone den Gerüchten zufolge 16,5 Milliarden Euro geboten. Ob der Milliarden-Deal tatsächlich zustande kommt und ob er vom Bundeskartellamt genehmigt wird, bleibt abzuwarten. Laut Konkurrent Telekom sei die Zusammenlegung der beiden großen Kabelnetzbetreiber in Deutschland „nicht genehmigungsfähig“.

Urteil: Schlappe für WLAN-Hotspots von Unitymedia

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2344969