2363781

Jupiter: Forscher entdecken zwölf neue Monde

18.07.2018 | 15:29 Uhr |

Der größte Planet unseres Sonnensystems kommt mittlerweile auf 79 Monde, die teilweise nur wenige Kilometer groß sind.

Unser eigenes Sonnensystem scheint noch lange nicht komplett erforscht zu sein. Forscher aus den USA haben zwölf neue Monde entdeckt, die den größten Planeten Jupiter umkreisen. Damit steigt die Zahl der Jupitermonde auf 79 an. Auf die Monde stießen die Wissenschaftler um Scott Sheppard von der Carnegie Institution for Science eher durch Zufall: In Chile wollten sie mit einem Teleskop nach Planeten suchen, die sich am Rand unseres Sonnensystems verstecken. Dabei stießen sie vor über einem Jahr erstmals auf die neuen Monde. 

Elf der zwölf neu entdeckten Jupiter-Monde gleichen den bereits bekannten Trabanten. Mit ihrem Durchmesser von ein bis drei Kilometern sind sie relativ klein. Neun der neu entdeckten Monde sind zudem Teil eines Schwarms, der ungefähr zwei Jahre für eine Umkreisung des Jupiters benötigt. Entstanden ist dieser Schwarm voraussichtlich durch Kollisionen dreier Objekte. Der letzte Mond unterscheidet sich hingegen von den anderen Monden: Er ist weniger als einen Kilometer groß und umkreist den Jupiter aller anderthalb Jahre. Seine instabile Umlaufbahn dürfte in regelmäßigen Abständen zu Zusammenstößen mit anderen Himmelskörpern führen. Die Forscher tauften den Winzling auf den Namen Valetudo, der Urenkelin Jupiters. 

Blue Origin: Weltraumtickets für 200.000 US-Dollar

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2363781