2300317

Jondofox auf dem USB-Stick - unterwegs sicher surfen

25.09.2017 | 09:15 Uhr |

Mit der Software Jondofox erstellen Sie einen USB-Stick mit dem Browser Firefox. Der Browser ist auf Anonymität getrimmt und wehrt sich gegen Cookies und Scripte.

Fürs anonyme surfen bieten sich viele Tools und Dienste an. Die meisten davon verschleiern die IP-Adresse Ihres Routers, indem sie sie durch eine andere IP-Adresse ersetzen. Das machen etwa das Tor-Netzwerk oder auch VPN-Dienste wie der Berliner Dienst Zenmate .

Wenn Sie allerdings allein auf die Verschleierung der eigenen IPAdresse setzen, erreichen Sie gegenüber der Werbeindustrie und jeder einzelnen Website so gut wie gar keine Wirkung. Denn die meisten Websites registrieren Ihren Besuch nicht nur über Ihre IP-Adresse, sondern auch über ein Cookie sowie über Ihr Systemprofil. Das setzt sich aus der Vielzahl Ihrer Systemmerkmale zusammen – wie Browser, Windows-Version, Bildschirmauflösung, gewählte Sprache etc. Mit diesen Daten oder einem Cookie ist Ihr PC auch dann leicht wiederzuerkennen, wenn er eine andere IP-Adresse hat.

Gegen das Tracking per Cookies und Systemmerkmale helfen Tools, die Ihr Systemprofil beim Surfen möglichst klein halten. Empfehlsenswert ist etwa die Software Jondofox . Sie konfiguriert Firefox so, dass der Browser beim Surfen möglichst wenige Daten preisgibt. Mit dabei sind etwa die nützlichen Browser-Erweiterungen HTTPS Everywhere und Noscript .

Jondofox blockiert Javascript und Cookies. Das kann zu Problemen führen. Über die Icons oben links aktivieren Sie Scripts und Cookies für einzelne Seiten.
Vergrößern Jondofox blockiert Javascript und Cookies. Das kann zu Problemen führen. Über die Icons oben links aktivieren Sie Scripts und Cookies für einzelne Seiten.

Sollte bei der Installation von Jondofox noch kein Firefox auf dem PC installiert sein, wird dieser automatisch geladen. Möchten Sie Jondofox auf einem USB-Stick nutzen, müssen Sie das gleich nach dem Start des Installationsassistenten angeben. Im Fenster „Komponenten wählen“ wechseln Sie hinter „Installationstyp bestimmen“ auf „Für unterwegs (mit Firefox-zum-Mitnehmen)“. Der Assistent packt Ihnen dann den angepassten Firefox standardmäßig in Ihrem Benutzerverzeichnis („C:\Benutzer\<Ihr-Benutzername>“) in den neuen Ordner „Jondofoxportable“.

Ändern Sie den Ort entweder bei der Installation auf das Laufwerk eines angeschlossenen USB-Sticks oder kopieren Sie den Ordner anschließend auf einen Stick. Sie starten den Browser über die Datei Jondofoxportable.exe. Das kann bei einem langsamen Stick eine Zeit lang dauern.

Die besten Spezialbrowser: Anonym und sicher surfen

Wichtig: Jondofox sorgt dafür, dass Ihr System nicht so leicht von Websites und der Werbeindustrie wiedererkannt wird. Die IP-Adresse verschleiert das System nicht. Eine entsprechende Warnung zeigt Jondofox beim ersten Start an. Um den Browser auch ohne IP-Verschleierung zu nutzen, wählen Sie im Menü von Jondofox die Einstellung „Kein Proxy“. Das Menü finden Sie in der Adresszeile des Browsers ganz links. Nach einem Klick auf „Ok“ surfen Sie auf beliebigen Sites wie gewohnt. Der auf Sicherheit getrimmte Browser blockiert dabei Cookies und Javascript.

Das kann allerdings einige Funktionen von aufwendigen Websites behindern. Zum Problem wird das etwa bei Log-ins in Onlinekonten. Möchten Sie auf einer Website den Scriptblocker deaktivieren, geht das über das zweite Symbol von links in der Adresszeile. Cookies lassen sich über das Icon daneben erlauben.

Mit Jondo anonym im Internet bewegen - so geht's

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2300317