2389876

Japans Cyber-Security-Minister hat Null Ahnung von IT

15.11.2018 | 10:12 Uhr |

Japans Minister für Cybersicherheit hat noch nie einen Computer benutzt. Er weiß anscheinend auch nicht, was USB-Sticks sind.

Es klingt nach Satire, ist aber Realität: Der 68 Jahre alte Yoshitaka Sakurada ist in Japans Regierung unter anderem für die Cybersicherheit zuständig. Doch Sakurada benutzt selbst überhaupt keine Computer. Das sagte der Minister gegenüber japanischen Parlamentsabgeordneten, wie die Washington Post schreibt.

Japan hatte im Sommer 2018 eine Aktualisierung seiner Cybersecurity-Gesetze beschlossen. Um Japan diesbezüglich fit zu machen für die olympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020. Yoshitaka Sakurada ist seit Oktober 2018 als Minister für die olypmpischen Spiele verantwortlich und damit ist er zwangsläufig auch für das Thema Cybersicherheit zuständig. Yoshitaka Sakurada benutzt aber selbst keinen Computer. Sakuradas Begründung laut einer japanischen Zeitung: "Ich bin seit meinem 25. Lebensjahr ein unabhängiger Geschäftsmann und gebe deshalb meinen Mitarbeitern und Sekretären Anweisungen“. Und weiter: “Ich habe nie selbst einen Computer angefasst“.

Daraufhin stellte ihm der Abgeordnete Masato Imai die Frage, wie jemand, der keine Computer nutzt, bei der Einführung von Maßnahmen zur Online-Sicherheit helfen können soll. Sakuradas Antwort sinngemäß: Die Cybersecurity-Initiative sei ein regierungsweites Projekt und er vertraue darauf.

Als Sakudara dann noch gefragt wurde, ob in japanischen Kernkraftwerken USB-Laufwerke/-Sticks verwendet werden, wusste er offensichtlich nicht, was ein USB-Stick überhaupt ist.

Sakurada ist aber nicht der einzige Politiker, der keine Computer verwendet. US-Präsident Donald Trump nutzt zwar intensiv Smartphones, um seine Twitternachrichten in alle Welt zu verbreiten. Und er benutzt auch ein iPad, doch von Computern hält sich Trump laut US-Medienberichten fern. Und wir erinnern uns: Für Bundeskanzlerin Angela Merkel war das Internet vor einigen Jahren ja auch noch Neuland…   Merkel sagte das allerdings in Zusammenhang mit dem NSA-Prisma-Skandal. Man darf also vermuten, dass Merkel sich einfach aus der unangenehmen Situation, dass die verbündeten USA sie ausspioniert haben, herausreden wollte – und durchaus wusste, was das Internet ist.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2389876