2310353

Internet via LTE & DSL: AVM Fritzbox 6890 LTE ab sofort erhältlich

08.11.2017 | 15:02 Uhr |

AVM verkauft ab sofort die Fritzbox 6890 LTE. Mit dem neuen Topmodell empfangen Sie schnelles Internet wahlweise via LTE oder per DSL.

AVM verkauft - wie auf der IFA 2017 in Berlin angekündigt - ab sofort die Fritzbox 6890 LTE. Wie der Gerätename schon sagt, bauen Sie damit eine Internetverbindung über LTE auf. Das neue Modell funkt in fünf LTE- sowie zwei UMTS-Frequenzen und unterstützt Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen. Alternativ beziehungsweise ergänzend können Sie die Fritzbox 6890 LTE aber auch an einen DSL-Anschluss oder an den WAN-Port eines Kabel- oder Glasfasermodems anschließen. Sowohl über LTE (CAT6) als auch über DSL (von ADSL bis VDSL2 mit Supervectoring 35b) können Download-Raten von bis zu 300 MBit/s erreicht werden.

Fritz Box 6890 LTE
Vergrößern Fritz Box 6890 LTE
© AVM

Besonders wichtig: Ist die DSL-Verbindung gestört, dann wechselt die Fritzbox 6890 LTE automatisch auf LTE. Das soll einen annähernd ausfallsicheren Internetempfang zu Hause garantieren. Immer vorausgesetzt, Ihr Mobilfunkvertrag ist ausreichend schnell und verfügt über genügend monatliches Freivolumen. Die Fritzbox erkennt auch, wenn die DSL-Verbindung wieder stabil ist und schaltet die Internetverbindung dann automatisch zurück auf DSL, wie AVM verspricht.

Keine gleichzeitige Nutzung von DSL und LTE

Die AVM Fritzbox 6890 LTE unterstützt aber nicht den gleichzeitigen/parallelen Einsatz von LTE und DSL; d.h. der Router empfängt und verschickt seine Datenpakete nicht gleichzeitig/parallel über beide Verbindungen. Sondern entwederüber nur LTE oder nur über DSL.

Die Fritzbox 6890 LTE verbreitet die empfangenen Daten via Dualband-WLAN auf beiden Frequenzen mit Multiuser-MIMO-Technologie (4x4 Dualband WLAN AC+N mit 1.733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz). Darüber hinaus besitzt sie vier Gigabit-LAN-Ports, einen USB-3.0-Anschluss für Speichermedien sowie eine Dect-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen. Über den internen ISDN-S₀-Bus können vorhandene TK-Anlagen angebunden werden.

Telefonie wird für alle Zugangsarten IP-basiert (SIP-Standard) unterstützt. Außerdem kann die Fritzbox 6890 LTE auch an ISDN- sowie an analogen Festnetzanschlüssen genutzt werden.

Wie von allen Fritzbox-Modellen gewohnt sind Firewall, WLAN-Gastzugang, My-Fritz-Fernzugriff, Smart-Home-Funktionen und Kindersicherung integriert.

Preis

Die Fritzbox 6890 LTE ist ab sofort für 349 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

AVM: Smart Home mit Fritzbox - alle Geräte und Möglichkeiten

AVM Fritz Dect 300 im Test: Heiz-Thermostat senkt Kosten & steigert Komfort

AVM Fritzbox und Smart Home: Die besten Tipps & Tricks

Technische Daten der Fritzbox 6890 LTE

* LTE (CAT6) mit bis zu 300 MBit/s (UMTS/HSPA+ bis zu 42 MBit/s)
* Multiband-Unterstützung: 5 LTE- und 2 UMTS-Frequenzen (LTE: Band 1, 3, 7, 8 und 20; UMTS: Band 1 und 8)
* Unterstützt ADSL, VDSL, VDSL Vectoring, Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s sowie All-IP-, ISDN- und analoge Anschlüsse
* DSL-Betrieb mit optionaler, automatischer Fallback-Funktion auf die Mobilfunkverbindung
* 2 Anschlüsse für extern anschraubbare Mobilfunkantennen (SMA)
* Ausrichthilfe zur optimalen Positionierung gegenüber der Mobilfunkzelle
* Gigabit-WAN-Port für den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems
* 4x4 Dualband WLAN AC+N mit Multiuser-MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)
* 4 Gigabit-LAN-Ports und 1 USB-3.0-Port
* Dect-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
* ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
* 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax
* Fritz-OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, Fritz-NAS, WLAN-Gastzugang, My Fritz
* Einrichten im Browser über mehrsprachige Benutzeroberfläche (EN, DE, ES, FR, IT, NL, PL)



0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2310353