2329070

Intels Core i7 8700K beliebter als jede AMD-Ryzen-CPU

07.02.2018 | 12:29 Uhr |

Die Lieferprobleme der neuen Intel-Prozessoren scheinen gelöst. Immer mehr Kunden greifen zum Core i7 8700K, aber auch der Core i5 8600 wird immer beliebter.

Von der Firma Mindfactory.de gelangte eine Verkaufsstatistik auf Reddit ins Netz, die zeigt, welcher der Prozessoren-Hersteller momentan die Nase vorn hat. Zwischen August und November 2017 konnte AMD die höheren Absätze feiern. So konnte AMD dank seiner Ryzen-Produkte Ryzen 5 1600 und Ryzen 7 1700 in diesen Monaten erstmals wieder die Führung vor Intel übernehmen. Den Höhepunkt erreichte AMD im November 2017, hier konnte sich AMD mit 58 Prozent der verkauften Prozessoren noch klar vor Intel positionieren.

Mindfactory-Verkaufsstatistik
Vergrößern Mindfactory-Verkaufsstatistik
© Quelle: Reddit

Lieferengpässe der Coffee-Lake-CPUs scheinen überwunden

Bereits im November veröffentlichte Intel seine Coffee-Lake-Prozessoren wie den Core i7 8700K, jedoch waren diese nur schwer oder zu überhöhten Preisen zu finden. Diesen Lieferengpass konnte Intel nun überwinden, und so hat sich innerhalb von nur zwei Monaten der Wind komplett gedreht. Die Verkaufszahlen für Januar 2018 sehen nun 58 Prozent der verkauften CPUs bei Intel.

Ryzen-2000-Serie soll im April erscheinen

Der meistverkaufte CPU war im Januar der Core i7 8700K. Aber auch der gut erhältliche Core i5 8600 ist momentan beliebt bei Käufern. Intel scheint vorerst wieder die Führung übernommen zu haben, die Zahlen zeigen aber auch: AMD und Intel sind näher zusammengerückt was Verkäufe angeht. AMD will im April seine neue Ryzen-2000-Serie veröffentlichen. Gut möglich also, dass die potenziellen AMD-Käufer noch etwas abwarten wollen. Das Kopf-an-Kopf-Rennen unter den Prozessor-Riesen bleibt auf jeden Fall spannend. Im Herbst ist bei Intel das Update der Coffee-Lake-Generation angesetzt, mehr dazu lesen Sie hier:

Intel plant Core i7 9700K mit acht Kernen


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2329070