2386209

Intel und Streamlabs planen Mini-Streaming-PCs

29.10.2018 | 16:11 Uhr | Denise Bergert

Im Rahmen einer Kooperation wollen Intel und Streamlabs Mini-PCs speziell für Live-Streamer anbieten.

Intel und Livestreaming-Tool-Entwickler StreamLabs haben sich im Rahmen eines Kooperationsprogramms zusammengeschlossen . Die beiden Unternehmen wollen Drittherstellern spezielle Hard- und Software zur Verfügung stellen, auf deren Basis diese dann Streaming-Hardware für Gamer produzieren und vertreiben können. Die Systeme verstehen sich als Hardware-Ergänzung für Twitch-, YouTube- oder Mixer-Streamer. Als Partner konnten Intel und StreamLabs bereits Shuttle, Simply NUC, Zotac und Acer gewinnen. Deren Livestream-Boxen sollen mindestens über einen Core-i5-Prozessor verfügen.

„Diese Geräte vereinfachen den Streaming-Vorgäng und ermöglichen Livestream-Produzenten, sich effektiver als je zuvor mit einem internationalen Publikum zu verbinden,“ erklärt Streamlabs-CEO Ali Moiz. Die vier Hardware-Partner haben bereits erste Details zu ihren Streaming-Box-Plänen bekannt gegeben. So plant Shuttle ein Streaming-Bundle bestehend aus einer Webcam, USB-Mikrofon, Headset, Tastatur, Maus und einem Mini-PC. Simply NUC will mit dem EasyCast eine ähnlich Box zum monatlichen Mietpreis von 29 US-Dollar anbieten. Zotac und Acer arbeiten eigenen Aussagen zufolge ebenfalls an Mini-PCs für Livestreamer.

So aktivieren Sie Twitch-Streaming auf Ihrer Spiele-Konsole

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2386209