2291311

Intel stellt 8te CPU-Generation vor - neue Mainboards nötig

22.08.2017 | 10:44 Uhr |

Mehr Kerne für mehr Leistung: Intel hat die achte Generation seiner Core-CPUs vorgestellt. Hier alle Infos.

Parallel zur totalen Sonnenfinsternis in den USA hat Intel die achte Generation seiner Intel-Core-Prozessorfamilie vorgestellt. Zumindest den ersten Teil dieser neuen Generation. Aber der Reihe nach...

Nach Broadwell, Skylake und Kaby Lake werden auch die neuen Coffee-Lake-CPUs in einem (aktualisierten) 14-Nanometer-Verfahren hergestellt. Das gilt allerdings nur für die Desktop-Prozessoren der 8ten Generation. Die erste Vorstellung der 8ten Generation am 21. August beschränkte sich zunächst auf die energieeffizienzen Laptop-CPUs der Core-i7-Familie und Core-i5-Familie , die auf einer aktualisierten Kaby-Lake-Architektur (Kaby Lake refresh oder Kaby Lake-R) basieren.

Die achte Generation der Desktop-Prozessoren, die auf der Coffee-Lake-Architektur basieren, sollen bald folgen. Dennoch gibt es auch hierzu spannende neue Infos, obwohl sich Intel noch nicht dazu geäußert hat. Wir konzentrieren uns daher zuerst auf diese Infos, ehe wir uns den neu vorgestellten mobilen CPUs der 8ten Generation weiter unten widmen.

Intel bestätigt: Coffee-Lake-CPUs mit 6 Kernen und neuem Mainboard notwendig

Verpackung des Intel Core i7 der 8ten Generation
Vergrößern Verpackung des Intel Core i7 der 8ten Generation
© Intel

Mit einem Bild der Verpackung der Core-i7-CPUs der Coffee-Lake-Reihe lüftet Intel aber schon mal ein Geheimnis. Schaut man sich die Verpackung genauer an, dann ist zu erkennen, dass es die neuen Core-i7-Prozessoren auch mit 6 Kernen und 12 Threads geben wird. Die Kaby-Lake-CPUs der Core-i7-Reihe gab es nur mit 4 Kernen und 8 Threads. Das dürften Intels Reaktion auf AMDs Ryzen 5 CPUs sein. Bei den neuen Core-i5-CPUs der 8ten Generation steigt die Zahl der Kerne ebenfalls auf 6 Kerne, allerdings ohne Hyperthreading. Ausgehend von der Erhöhung der Kerne beim Core i7 und Core i5 muss man kein Prophet sein, um annehmen zu können. dass Intel bei der neuen Generation der günstigen Einsteiger-CPUs der Core-i3-Reihe die Zahl der Kerne von bisher zwei auf vier erhöhen wird.

Ein weiterer Blick auf die Verpackung lüftet ein weiteres Geheimnis. Dort steht nämlich "Requires Intel 300 Series chipset-based motherboard". Die bei Skylake- und Kaby-Lake-CPUs verwendeten Z170- und Z270-Hauptplatinen können also bei den neuen Coffee-Lake-CPUs nicht weiter verwendet werden.

Ein weiteres interessantes Detail: Die 8te Generation der Core-Prozessoren verwendet mit "Intel Graphics HD 630" den gleichen Kern wir die Kaby-Lake-CPUs, allerdings hängt Intel dem "HD" noch ein "U" dran und so wird daraus "Intel Graphics UHD 630". Was die Funktionen angeht, ändert sich aber nichts.

Die vier neuen Prozessoren der achten Generation der mobilen Intel-Core-CPUs
Vergrößern Die vier neuen Prozessoren der achten Generation der mobilen Intel-Core-CPUs
© Intel

Mobile Intel-Prozessoren der 8ten Generation bis zu 40 Prozent schneller

Zunächst ging es aber, wie bereits erwähnt, um die Ankündigung der neuen Generation der mobilen Prozessoren. Laut Intel ist die 8te Generation der mobilen Core-CPUs bis zu 40 Prozent schneller als die Vorgängergeneration. Preise verriet Intel noch nicht, dafür aber alle sonst wichtigen Eigenschaften der CPUs.

Die vier neuen 15-Watt Core U-Prozessoren der 8ten Generation besitzen jeweils vier Kerne und acht Threads. Der langsamste ist der Core i5-8350U, der mit 1,9 GHz (Basis-Takt) bzw. 3,6 GHz (Boost-Takt) getaktet ist. Die neueste, schnellste mobile CPU trägt den Namen Core i7-8650U und taktet mit 1,9 GHz (Basis) bzw. 4,2 GHz (Boost). Die beiden weiteren CPU: Core i7-8550 (1,8 GHz - 4 GHz) und Core i5-8250U (1,7 GHz - 3,6 GHZ).

Intel erwartet, dass die ersten mobilen Geräte mit den neuen CPUs bereits in Kürze ausgeliefert werden.

Für den Leistungszuwachs der neuen U-CPUs nannte Intel mehrere Beispiele. So lassen sich laut Intel beispielsweise mit den neuen mobilen Prozessoren 4K-Videos in PowerDirector Ultra HD in drei Minuten erstellen. Ein fünf Jahre alter Rechner mit Core i5 Ivy Bridge CPU benötige für die gleiche Aufgabe etwas 14,5 Mal mehr Zeit. In Adobe Lightroom sollen die neuen U-CPUs bis zu 28 Prozent schneller als die 7te Generation der CPUs und bis zu 2,3 Mal schneller als eine vergleichbare fünf Jahre alte mobile CPU sein.

8te Generation der CPUs basiert auf unterschiedlichen Architekturen

Unterm Strich bleibt festzuhalten: Interessant ist die Tatsache, dass nicht alle CPUs der 8ten Generation auf der gleichen Architektur basieren. Die nun vorgestellten neuen mobilen Prozessoren sind keine (!) Coffee-Lake-CPUs, sondern Kaby-Lake-Refresh-Prozessoren. Erst die 8te Generation der im 14-Nanometer-Verfahren hergestellten Core-Prozessoren für Desktops wird auf der Coffee-Lake-Architektur basieren. Und die im 10-Nanometer-Verfahren hergestellten Canon-Lake-CPUs werden schließlich auch Teil der Familie der 8ten Generation der Intel-Prozessoren sein.

Oder anders ausgedrückt: Die Intel-Prozessoren der 8ten Generation basieren auf insgesamt drei Chip-Architekturen und zwei Fertigungsverfahren.

21.8.2017: Händler leakt Preise für Coffee-Lake-CPUs

Ein kanadischer Händler hat über das Wochenende bereits einige der Preise für die neuen Coffee-Lake-CPUs geleakt. Konkret listet der Händler folgende CPUs, jeweils in der "Boxed"-Version und die Preisangaben sind ohne Steuern (CDN = kanadische Dollar):

  • Intel Core i7-8700K (BX80684I78700K) für 484,44 CDN (ca. 328 Euro)

  • Intel Core i7-8700 (BX80684I78700) für 407,73 CDN (ca. 276 Euro)

  • Intel Core i5-8600K (BX80684I58600K) für 338 CDN (ca. 232 Euro)

  • Intel Core i3-8350K (BX80684I38350K) für 233,41 CDN (ca. 158 Euro)

  • Intel Core i3-8100 (BX80684I38100) für 152,51 CDN (ca. 103 Euro)

Der Core i7-8700K soll über 6 Kerne mit einer Taktung von 3,7 GHz (Basis-Takt) bzw. 4,3 GHz (Hyper-Threading) besitzen. Er löst den Core i7-7700K ab. Interessant dabei: Es wird offenbar keinen großen Preisunterschied zwischen dem Core i7-8700K und Core i7-7700K geben. Letzterer ist ein Vierkerner und kostet aktuell um die 320 Euro. Im Vergleich zum Vorgänger soll die neue CPU Core i7-8700K etwa 11 Prozent schneller sein. Allerdings ist ein einfaches Aufrüsten wohl nicht möglich, denn - wie oben bereits erwähnt - sollen die neuen Cofee-Lake-CPUs nicht auf bisher verfügbaren Socker-1151-Mainboards einsetzbar sein.

Nur wenige Tage nach der Coffee-Lake-Enthüllung gehen am 28. August auch die neuen Core-i9-CPUs an den Start. In diesem Beitrag finden Sie alle Informationen dazu.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2291311