2348745

Intel-Prozessoren im Detail erläutert

18.05.2018 | 13:47 Uhr |

Intel stellt eine stets aktualisierte Produktdatenbank zur Verfügung, in der der Prozessor- und Hardwarehersteller seine Produkte auflistet und beschreibt. Wir haben einen Blick auf die Seite geworfen.

Jetzt einmal ehrlich: Hätten Sie gleich gewusst, welcher Prozessor sich hinter der Bezeichnung „Atom x5-Z8300“ versteckt und für welche Einsatzzwecke sich die CPU eignet? Der Autor dieses Tipps jedenfalls nicht. Um hier Aufschluss zu gewinnen, sehen Sie in der stets aktualisierten Intel-Produktdatenbank nach, in der der Prozessor- und Hardwarehersteller seine Produkte auflistet und beschreibt. Im konkreten Fall klicken Sie auf „Processors –› Intel Atom Processor –› … Processor X Series“ und scrollen die Liste nach dem gesuchten Modell durch.

Vier Kerne klingen nach einem modernen Prozessor, doch der Blick in die Intel- Datenbank mit der exakten CPU-Bezeichnung verrät den wahren Charakter.
Vergrößern Vier Kerne klingen nach einem modernen Prozessor, doch der Blick in die Intel- Datenbank mit der exakten CPU-Bezeichnung verrät den wahren Charakter.

Ein kurzer Blick bestätigt, dass die hier vom Mediamarkt im günstigen Notebook beworbene CPU selbst für den Windows-Alltag kaum genügt. Der Atom x5-Z8300 ist schon drei Jahre alt, läuft mit einem Takt von 1,44 GHz, verfügt nur über zwei MByte Cache und wird vom Hersteller für einen empfohlenen Verkaufspreis von 21 US-Dollar klassifiziert. Zum Vergleich: Ein guter Mittelklasseprozessor wie der Core i5-7400 aus der siebten Core-Prozessorgeneration ist zum Verkaufspreis von 182 Dollar vorgesehen. Obwohl beide CPUs über vier Kerne verfügen, liegen zwischen ihnen Welten.

Prozessorbezeichnungen aufgelöst: Beim CPU-Hersteller Intel können Sie auf dessen Website nachsehen, was genau die Produktbezeichnungen bedeuten.
Vergrößern Prozessorbezeichnungen aufgelöst: Beim CPU-Hersteller Intel können Sie auf dessen Website nachsehen, was genau die Produktbezeichnungen bedeuten.

Auf diese Weise finden Sie die Daten zu Hunderten Intel-Prozessoren; die Liste können Sie auf Wunsch auch auf „Desktop“ oder „Mobile“ beschränken. Genannt wird ferner die Grafikeinheit, und über die „Compare“-Funktion können Sie zwei oder mehr CPUs miteinander vergleichen. Für den Fall, dass Sie in einem Prospekt oder einer Produktbeschreibung auf einen unbekannten Begriff stoßen, können Sie diesen rechts oben auf der Datenbank-Webseite im Feld „Search specifications“ auflösen. Etwas weniger detailliert und technisch geht es in Intels zweiter CPU-Datenbank zu. Darin löst der Hersteller das Buchstaben- und Ziffernmuster der Prozessorbezeichnungen inklusive der nachgestellten Zusatzbuchstaben: So steht etwa das „HK“ beim „Core i7-7820HK“ für „High performance graphics, unlocked“.

Tipp: CPU-Test: Die besten Desktop-Prozessoren im großen Vergleich

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2348745