2279014

Intel kritisiert Microsofts Qualcomm-Partnerschaft

09.06.2017 | 17:23 Uhr |

Intel ist Microsofts Partnerschaft mit Qualcomm ein Dorn im Auge. Der Konzern will bei Patentrechtsverletzungen klagen.

Im Dezember hatte Microsoft bekannt gegeben, dass es dem Konzern gelungen sei, Windows 10 mit der Hilfe von Qualcomm in einer x86- und Win32-Emulation auf dem Snapdragon 835 lauffähig zu machen . Mit der Qualcomm-Kooperation könnte Windows 10 vielleicht schon auf mehr Mobilgeräten Einzug halten.

Chip-Hersteller Intel ist diese Zusammenarbeit ein Dorn im Auge. In einem Blogbeitrag kritisieren Laborchef Richard A. Uhlig und Jurist Stephen Rodgers die Kooperationsbestrebungen von Microsoft. So habe es Gerüchte gegeben, dass Unternehmen versuchen würden „Intels proprietäres x86 ISA ohne Intels Erlaubnis zu emulieren“. Diese unrechtmäßigen Verletzungen werde Intel nicht tolerieren. Das Unternehmen erwarte, dass andere Firmen Intels Immaterialgüterrechte respektieren. Bei einer möglichen Patentrechtsverletzung könnte Microsoft also eine Klage seitens Intel erwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2279014