2317933

Inno3D P104-100: Grafikkarte für Krypto-Mining

12.12.2017 | 17:17 Uhr |

Mit der P104-100 hat Hersteller Inno3D eine neue Grafikkarte vorgestellt, die beim Mining von Kryptowährungen helfen soll.

Im Vergleich zu ihren Vorgängern kommt die P104-100 auf eine 40 Prozent höhere Mining-Leistung. Herzstück der Grafikkarte ist der Grafikchip GP104 von Nvidia. Er verfügt über 1920 CUDA-Kerne, die für das Errechnen von Kryptowährungen optimiert sind. Der Basistakt der Karte liegt bei 1607 MHz, als Arbeitsspeicher kommen 4 Gigabyte GDDR5-RAM zum Einsatz, die mit 256 Bit bzw. 320 Gigabyte pro Sekunde angebunden sind.

Weitere Informationen zur Inno3D P104-100 will der Hersteller Ende Dezember bekannt geben. Dann soll auch der Preis der Mining-Grafikkarte fest stehen. Bislang galten primär Grafikkarten von AMD als perfekte Grundlage für das Schürfen nach Kryptowährungen. Die hohe Rechenleistung von Radeon RX 470/480/570 oder 580 sorgte entsprechend für einen Preisanstieg der jeweiligen Grafikkarten . Die steigenden Kurse von Bitcoin und Ethereum führten in den letzten Monaten zu einer Goldgräberstimmung. Wer mit dem Schürfen Geld verdienen möchte, sollte jedoch den Stromverbrauch im Auge behalten. Außerdem können die Kurse jederzeit einbrechen . Dann kann sich das Schürfen schnell nicht mehr lohnen. Gegen Experimente spricht dennoch wenig. Voraussetzung ist neben einer schnellen Grafikkarte mit OpenCL-Unterstützung und 2GB RAM ein Rechner mit mindestens 8 GB Arbeitsspeicher und 50 GB freiem Festplattenspeicher.

Ether: So stellen Sie die Kryptowährung selber her

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2317933