2406238

Initiative: Unternehmen wollen Akkus für E-Autos in Deutschland fertigen

05.02.2019 | 15:02 Uhr | Denise Bergert

Eine neue Initiative aus mehreren Unternehmen will die Akku-Fertigung für E-Autos nach Deutschland verlegen.

Von der Akku-Fertigung für Elektroautos profitieren aktuell fast nur asiatische Hersteller. Das könnte sich jedoch bald ändern. Günther Schuh, Professor an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen sowie Mitbegründer der E-Auto-Projekte e.Go und Streetscooter, hat sich mit dem Batteriehersteller BMZ-Group und dem Startup-Unternehmen TerraE zusammengetan.

Mit ihrer gemeinsamen Initiative wollen die Unternehmen in Deutschland Fabriken für E-Auto-Akkus bauen. Der erste Standort könnte laut dem Handelsblatt in Nordrhein-Westfalen entstehen. Final ist diese Entscheidung jedoch noch nicht. Aktuell befinde sich die Initiative laut Schuh in Gesprächen mit den Eigentümern ehemaliger Braunkohle-Tagebaue sowie mit Autobauer Ford. Auf dessen Werksgelände in Köln-Niehl wäre eine Akku-Fabrik ebenfalls denkbar.

Unterstützung bekommt die Initiative nicht nur von der Regierung in Nordrhein-Westfalen, sondern auch von der Bundesregierung. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte potenziellen Investoren bereits Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro angeboten.

Telekom startet Aufbau von Ladenetz für Elektroautos

PC-WELT Marktplatz

2406238