2406238

Initiative: Unternehmen wollen Akkus für E-Autos in Deutschland fertigen

05.02.2019 | 15:02 Uhr | Denise Bergert

Eine neue Initiative aus mehreren Unternehmen will die Akku-Fertigung für E-Autos nach Deutschland verlegen.

Von der Akku-Fertigung für Elektroautos profitieren aktuell fast nur asiatische Hersteller. Das könnte sich jedoch bald ändern. Günther Schuh, Professor an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen sowie Mitbegründer der E-Auto-Projekte e.Go und Streetscooter, hat sich mit dem Batteriehersteller BMZ-Group und dem Startup-Unternehmen TerraE zusammengetan.

Mit ihrer gemeinsamen Initiative wollen die Unternehmen in Deutschland Fabriken für E-Auto-Akkus bauen. Der erste Standort könnte laut dem Handelsblatt in Nordrhein-Westfalen entstehen. Final ist diese Entscheidung jedoch noch nicht. Aktuell befinde sich die Initiative laut Schuh in Gesprächen mit den Eigentümern ehemaliger Braunkohle-Tagebaue sowie mit Autobauer Ford. Auf dessen Werksgelände in Köln-Niehl wäre eine Akku-Fabrik ebenfalls denkbar.

Unterstützung bekommt die Initiative nicht nur von der Regierung in Nordrhein-Westfalen, sondern auch von der Bundesregierung. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte potenziellen Investoren bereits Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro angeboten.

Telekom startet Aufbau von Ladenetz für Elektroautos

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2406238