2253006

Indien schickt 104 Satelliten mit einer Rakete ins All

15.02.2017 | 15:10 Uhr |

ISRO feiert damit einen neuen Rekord. Doch schon im Dezember soll es zum Mond gehen.

Häufig transportieren Raketen gleich mehrere Satelliten ins All, um Kosten zu sparen. Die indische Weltraumbehörde ISRO bricht mit ihrem neuerlichen Start jedoch einen Rekord: An Bord der PSLV-Rakete befanden sich 104 Satelliten . Die 44 Meter hohe Rakete hatte schon in der Vergangenheit mehrere Satelliten auf einmal ausgesetzt, aber maximal 20 Stück.

Von den 104 Satelliten stammen 88 vom US-Unternehmen Planet. Die Doves genannten Himmelskörper sollen hochaufgelöste Aufnahmen der Erde erzeugen. Außerdem wurden Satelliten der indischen Cartosat-2-Serie in den Weltraum geschickt, sie sind auf China und Pakistan ausgerichtet. 

Den bisherigen Rekord bei der Anzahl der auf einmal in den Weltraum geschickten Satelliten hielt Russland: Im Juni 2014 schickte Roscosmos 37 Satelliten in den Orbit. ISRO will im Dezember am Google-Wettbewerb Lunar X-Prize teilnehmen und eine gemeinsam mit Japan entwickelte Landeeinheit zum Mond bringen.

NASA will Asteroiden-Probe mit OSIRIS-Rex zur Erde bringen

0 Kommentare zu diesem Artikel
2253006