2259915

Immer mit der besten WLAN-Qualität verbinden

20.03.2017 | 14:11 Uhr |

Über eine Treibereinstellung bringen Sie ein WLAN-Modul dazu, sich immer mit einem bestimmten Access Point zu verbinden

In größeren Gebäuden sind oft mehrere Access Points installiert, die alle ein WLAN unter der gleichen SSID und den gleichen Zugangsdaten zur Verfügung stellen. Auf diese Weise muss der Verantwortliche den Bewohnern oder Gästen lediglich einen Satz an Zugangsinformationen zur Verfügung stellen. Ab und zu kommt es jedoch vor, dass ein WLAN-Client nur über einen ganz bestimmten Access Point ins Netz gehen soll, etwa weil er dort die beste oder schnellste Verbindung bekommt. Lösen lässt sich das unter Windows leider nur bei Geräten mit Intel-Adaptern, wie sie etwa in den meisten Notebooks verbaut sind.

WLAN mit Access Point erweitern - so geht's

Rufen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter auf und klicken Sie neben „Verbindungen“ auf die SSID Ihres WLAN. Nach einem Klick auf „Drahtloseigenschaften“ finden Sie im nächsten Fenster die Option „Intel-Verbindungseinstellungen aktivieren“. Nachdem Sie dort ein Häkchen gesetzt haben, klicken Sie auf „Konfigurieren“. Markieren Sie „Obligatorischer Zugriffspunkt“ und tragen Sie daneben die BSSID (Basic Service Set Identifier) des Access Points ein, die normalerweise seiner MAC-Adresse entspricht. Achtung: Die MAC-Adresse ist abhängig vom gewählten Frequenzband, ist also für das 2,4- und das 5-GHz-Band unterschiedlich. Sie finden sie beispielsweise in der Fritzbox unter „WLAN -> Funknetz“.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2259915