2296313

IFA-Trends 2017: Kluge Ideen für den Haushalt

03.09.2017 | 09:15 Uhr |

Die Hausgeräte auf der IFA punkten mit einem reduzierten Strom- und Wasserverbrauch. Clevere Extras sorgen für Komfort beim Kochen, Backen, Waschen und Trocknen.

Die Groß- und Kleingeräte im Haushalt machen den Alltag bequemer und schöner – und sparen dabei im Vergleich zu den bisherigen Modellen noch jede Menge Energie. Und in immer mehr Haus- und Haushaltsgeräten hält intelligente Technik Einzug. Laut gfu sind Nachhaltigkeit, Mehrwert, Erlebnis und Spaß mit smarten Funktionen weitere Trends bei den Hausgeräten in den Messehallen unterm Berliner Funkturm.

Wie Sensoren das Waschen und Trocknen vereinfachen

Schonend für die Wäsche, optimal auf das Gewebe abgestimmt, mit geringem Energie- und Wassereinsatz und dabei hygienisch sauber soll die Waschmaschine arbeiten. Um dies zu erreichen, werden immer mehr Sensoren und neue Verfahren für optimale Waschergebnisse eingesetzt. Smartphone-Apps helfen mit Programmassistenten und Ratgebern, wie sich beispielsweise schwierige Flecken entfernen lassen. Geräte mit optischer Textil- und Farberkennung zur Auswahl des am besten geeigneten Waschprogramms sowie lernfähige Modelle sind weitere interessante Entwicklungen bei der Wäschepflege.

Ressourcen schonen und Energiekosten senken

Die Umwelt und Ihren Geldbeutel schonen Mischsysteme für Waschmittel und Weichspüler, Hinweise bei Überdosierung und intelligente Dosiersysteme für Pulver-, Flüssig- oder Spezialwaschmittel – sogar mit automatischer Nachbestellung, wenn der Vorrat zu Ende geht.

Wasserenthärtung, optimierte Bewegungsabläufe der Waschtrommel sowie die neue Gestaltung der Waschtrommel, Thermo-Waschtrommeln und die Bedampfung der Wäsche sorgen für gute Ergebnisse. Dabei steht auch die Reduzierung der Betriebsgeräusche im Fokus. Kleidungsstücke lassen sich auch ohne Waschdurchlauf nur mit Dampf auffrischen, glätten oder vorbügeln. Hinzu kommen spezielle Programme für sehr empfindliche oder stark verschmutzte Wäsche, Fleckenbehandlungen und spezifische Programme für Allergiker, empfindliche Wolle, Babywäsche oder die Entfernung von Tierhaaren, niedrige Temperaturen (15 oder 20 Grad Celsius) sowie eine praktische Trommelreinigung mit Erinnerungsfunktion.

Eine Klappe in der Tür der Waschmaschine erlaubt die nachträgliche Beladung bei laufendem Waschprogramm. Besonders große Kapazitäten und Flexibilität bieten Waschmaschinen mit zwei oder drei Trommeln oder extra großer Beladung bis 13 kg. Slim-Modelle mit schmaleren Abmessungen sind für knappen Platz vorgesehen.

Beim Wäschetrocknen ist Sparsamkeit angesagt

Gute Energie-Effizienzwerte zeichnen die modernen Wäschetrockner auf der IFA aus. Automatiken zur Selbstreinigung des Kondensators tragen ebenfalls zum sparsamen Energieverbrauch bei. Neu sind Trockner, die nur mit der Hälfte der üblichen Temperatur arbeiten. Neben dem geringeren Energiebedarf eignen sich diese Modelle besonders für empfindliche Gewebefasern. Stabilität, Laufruhe und Beladungsvolumen wurden ebenfalls verbessert. Auffrischen und Lüften der Kleidung mit Dampf und Duftstoffen sind nützliche Zusatzfunktionen. Neu auf der IFA sind Waschtrockner mit steigenden Füllmengen sowie Kurz- und Spezialprogrammen. Sie sind vor allem für kleine Haushalte interessant. Eine noch junge Produktgattung sind Geräte für die Wäschepflege und -aufbereitung wie Dampfschränke zur Kleiderpflege. Sie frischen Kleidungsstücke auf, reduzieren Keime und Bakterien, glätten die Textilfasern und befreien Kleidung von Gerüchen.

Strahlender Glanz für Geschirr und Gläser

Geschirrspülmaschinen der neuesten Generation warten mit Detailverbesserungen und Zusatzfunktionen auf. Sie arbeiten schneller, effektiver und sparen Zeit. Dazu tragen Funktionen wie zusätzliche Sprüharme, gesteigerter Sprühdruck, Wasserwände, Dampf, Programme für halbe Beladung oder empfindliche Gläser sowie Selbstreinigungsfunktionen bei. Die flexible Innenraumgestaltung und ein Lift für den unteren Korb erhöhen den Komfort und Nutzen. Optimierte Trocknungssysteme, verringerte Betriebsgeräusche und besonders leicht zu öffnende Türen runden die Ausstattung ab.

Fein geschnittene Scheiben setzen mehr Aroma frei.
Vergrößern Fein geschnittene Scheiben setzen mehr Aroma frei.
© Graef

Längere Haltbarkeit und Frische für Lebensmittel

Bei Kühl- und Gefriergeräten sorgen Sensoren für eine verbesserte Temperaturverteilung und Luftfeuchtigkeit im Inneren und somit für möglichst lange Haltbarkeit. Die Memory-Funktion merkt sich Nutzergewohnheiten. Apps erkennen die eingelagerten Lebensmittel und erstellen Inventarlisten. Zudem können neue Kühlschränke mit großem Display die Rolle des Kommunikationspunkts in der Familie übernehmen: Nachrichten, Notizen, Einkaufslisten, Fotos,

Video, das TV-Programm und der Kühlschrankinhalt erscheinen darauf. Hygiene wird ebenso groß geschrieben wie besonders geringe Geräuschentwicklung. Einige Modelle lassen sich in den Funktionen gemäß den individuellen Bedürfnissen konfigurieren.

Wie Technik das Kochen und Backen unterstützt

Die neuen Backöfen vereinen mehrere Funktionen in einem Gerät – von der Beheizung mit Ober- und Unterhitze über Heißluft, Grill und Dampfgaren bis zur Mikrowelle sowie Induktion. Automatikmodi und die Möglichkeit, eigene Programme zu erstellen sowie auf Datenbanken zuzugreifen, machen die Speisenzubereitung einfach.

Kochfelder sind mit Sensoren bestückt, die vorgewählte Temperaturbereiche überwachen und die Füllmenge im Kochgeschirr erkennen. So soll ein Überhitzen verhindert werden. Smarte Modelle können Zutaten wiegen und steuern die Temperatur und Zubereitungsdauer automatisch nach dem am Display ausgewählten Gericht.

Induktion als sichere und effektive Wärmezufuhr setzt sich im Bereich der Kochfelder weiter durch und einige Modelle lassen sich nach Kundenwunsch mit diversen Funktionen frei konfigurieren.

Kleingeräte vom Mixer bis hin zum Vollautomaten

Mit mehreren tausend Neuheiten gehören Elektrokleingeräte zu den innovativsten Bereichen der IFA. Zu sehen sind kraftvolle Standmixer mit unterschiedlichen Fassungsvermögen, Handrührgeräte, Stabmixer, Zerkleinerer und elektrische Spiralschneider. Neue multifunktionelle Küchenmaschinen in kleiner und großer Bauform übernehmen viele Arbeiten in der Küche, vom Sahne schlagen über Teig kneten oder rühren, Zerkleinern, Mahlen und Mixen, bis hin zum Erwärmen und Kochen. Bei den Ausstellern im Trend liegen Geräte fürs Fun-Cooking: Dabei wird das Essen am Tisch zubereitet.

Geräte für die komfortable Zubereitung von Kaffee, Espresso oder Cappuccino sind besonders beliebt. Neu entwickelte Brühverfahren sollen mehr Aroma und Geschmacksintensität in die Tasse -oder den Becher bringen. Kaffee-Vollautomaten, neuerdings auch mit zwei Bohnenbehältern, Portions- und Siebträgermaschinen gibt es als Einzel- oder Einbaugeräte für große oder kleine Mengen. Farb-Displays vereinfachen die Bedienung. Vielfach sind die Geräte bereits auch per App steuerbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2296313