2296435

IFA Trend: Roboter, Apps und Bierbrauer - ein Blick in die Zukunft

04.09.2017 | 09:16 Uhr |

Smart Home, Robotik, Wearables, Smartphone-Zubehör und Apps - die IFA NEXT in Halle 26 begeistert Technikfans. Wir haben uns für Sie auf der IFA NEXT umgesehen.

Händeschüttelnde Roboter, heizbare Shirts mit App-Kontrolle, clevere Türschlösser, virtuelle Riesentastaturen für Smartphones, kuriose Bierbrau-Automaten und pfiffige Küchenroboter - auf der IFA NEXT in Halle 26 zeigen Startups, Forschungseinrichtungen und Verbände inspirierende Lösungen für die großen und kleinen Probleme des Alltags.

Bequemer als mit dem Serafim Keybo können Sie auf einem Smartphone nicht tippen. Und ein Hingucker ist diese Tastatur obendrein.
Vergrößern Bequemer als mit dem Serafim Keybo können Sie auf einem Smartphone nicht tippen. Und ein Hingucker ist diese Tastatur obendrein.

Wie Sie auf Smartphones bequemer tippen können, demonstriert Serafim Keybo. Sie klemmen das Smartphone auf das Keybo und verbinden beide Geräte via Bluetooth. Danach projiziert Keybo eine virtuelle Tastatur zum Beispiel auf einen Tisch. Auf den projizierten großen Tasten tippen Sie dann fast so schnell und treffsicher wie auf einer PC-Tastatur. Oder Sie spielen Klavier, denn das smarte Tool kann auch eine Klaviertastatur simulieren.

Das Münchner Startup Mosaiq bringt unterschiedliche Geräte und Dienstleister aus dem Internet-of-Things und dem Smart Home zusammen. So erkennt zum Beispiel ein Sensor in der Tür unbefugten Zutritt und alarmiert ein Sicherheitsunternehmen. Oder ein Assistenzsystem im Auto ruft bei einer Panne automatisch einen Abschleppdienst an und übermittelt der Werkstatt Details zur Schadensursache.

Dem Cruzr-Roboter können Sie die Hand geben.
Vergrößern Dem Cruzr-Roboter können Sie die Hand geben.

Roboter, Roboter, Roboter

Ein Roboter, den Sie selbst programmieren können, ist der mBot für rund 95 Dollar. Mit ihm können Schüler, aber auch Erwachsene in die Welt der Robotik eintauchen. Von diesem kleinen putzigen Lern-Roboter abgesehen tummeln sich noch viele weitere Roboter auf der NEXT, teilweise mit humanoider Form. Der Cruzr von Ubtech zum Beispiel ist ein Service-Roboter, der Menschen hilfreich zur Seite stehen soll. Der Cruzr kann Gesichter und Stimmen erkennen und mit Menschen Gespräche führen. Er kann mit seinen beweglichen Armen sogar die Hand schütteln und seine Gesprächspartner umarmen. Der Roboter kann Botengänge übernehmen, Räume überwachen oder Werbung machen.

Pup ist ein handlicher OCR-Scanner für unterwegs.
Vergrößern Pup ist ein handlicher OCR-Scanner für unterwegs.

Scanner für die Hosentasche: Mit Pup scannen Sie ruck, zuck Visitenkarten und andere kurze Texte. Dazu halten Sie den OCR-Handscanner im Taschenlampenformat einfach über den zu scannenden Text. Derzeit können Sie auf Indiegogo für 184 Dollar vorbestellen. Die Auslieferung soll ab Dezember 2017 weltweit erfolgen.

Die beheizbare Kleidung von CBright hält Sie immer schön warm.
Vergrößern Die beheizbare Kleidung von CBright hält Sie immer schön warm.

Kleidung, die Ihnen einheizt. Das verspricht CBright. Ob Shirts, Jacken oder Handschuhe, alles ist beheizbar und wärmt ihren Körper, wenn Sie bei niedrigen Temperaturen unterwegs sind. Den Strom für bis zu acht Stunden wohlige Wärme liefern Akkus, die in der Kleidung verbaut sind. Die Heizleistung steuern Sie von der Smartphone-App aus. Beim CBright-Handschuh sind die Fingerkuppen aus einem Material, das die Nutzung von Touchscreens erlaubt.

Dank Sgnl hören nur Sie die Gespräche, die auf dem Smartphone eingehen. Sobald Sie den Finger ans Ohr halten.
Vergrößern Dank Sgnl hören nur Sie die Gespräche, die auf dem Smartphone eingehen. Sobald Sie den Finger ans Ohr halten.

Finger ans Ohr zum Telefonieren

Das Sgnl-Armband wird per Bluetooth mit dem Android-Smartphone oder iPhone verbunden und besitzt ein eigenes Mikrofon. Bei eingehenden Telefonaten hält man den Finger ans Ohr. Das Armband überträgt dann durch Vibrationen über die Handknochen den Ton vom Smartphone ans Ohr. Nur der Träger des Armbands kann es hören. Optional auch als Smartwatch erhältlich, die kostet dann aber mehr. Preis für die Armbandversion: 149 Dollar.

Die QuietOn-InEars unterdrücken störenden Lärm.
Vergrößern Die QuietOn-InEars unterdrücken störenden Lärm.

QuietOn sind InEar-Kopfhörer mit Noise Cancelling. Die Geräuschunterdrückung funktioniert gut, den typischen Messelärm hören wir damit nicht mehr. Ab 179 Euro erhältlich.

Das Amanda ist ein cleveres Türschloss mit App-Bedienung.
Vergrößern Das Amanda ist ein cleveres Türschloss mit App-Bedienung.

Das Amada Smart Lock ist ein smartes Türschloss, das Sie vom Smartphone aus auf- und zusperren. Sie können auch Gästecodes vergeben und diesen an Ihre Gäste senden, damit diese die Tür offen können. Dazu geben Ihre Besucher den PIN auf den Tasten an der Oberseite des Türgriffs ein.

Die Lumigent-Tischlampe hört auf Ihr Kommando
Vergrößern Die Lumigent-Tischlampe hört auf Ihr Kommando

Die Lumigent ist eine Roboter-Tischlampe, die Sie über Alexa-Sprachbefehle einschalten und in der Helligkeit regulieren. Lumigent nimmt dann selbstständig die richtige Position für die optimale Ausleuchtung ein. Mit ihrer eingebauten Kamera kann die Lumigent auch fotografieren und Bewegungen aufnehmen.

Apropos Alexa: Amazon ist auf der IFA NEXT ebenfalls vertreten. An seinem Stand zeigt der Online-Versandriese Lösungen rund um seine Sprachassistentin Alexa.

Protec Card ist ein Schutzhülle für Kreditkarten & Co. mit eingebautem GPS. Wenn man die Karte mit der Schutzhülle versehentlich liegen lässt, dann schlägt eine App auf dem Smartphone Alarm und verrät, wo man die Karte vergessen hat. Funktioniert auf 50 Meter genau. Preis: 49 Euro zuzüglich Versand.

hopii: Ein Bierbrau-Automat für die eigenen vier Wände.
Vergrößern hopii: Ein Bierbrau-Automat für die eigenen vier Wände.

Bier brauen und kochen lassen

Mit Hopii brauen Sie Ihr eigenes Bier. Das Do-it-yourself-Bierbrausystem gibt es ab 99 Dollar. Für seinen Bierbrauautomaten bietet der Hersteller die passenden Hopii Brewing Kits an.

GammaChef kocht für Sie. Zuvor müssen Sie aber die Vorratsbehälter auffüllen.
Vergrößern GammaChef kocht für Sie. Zuvor müssen Sie aber die Vorratsbehälter auffüllen.

GammaChef ist ein kleiner Kochroboter, den Sie per App bedienen. Sie schütten die Zutaten in die unterschiedlichen Vorratsfächer und wählen aus den vorgegebenen Gerichten das Gewünschte aus. Der Küchenroboter rührt die Zutaten dann in seinem Topf zusammen und macht daraus das fertige Essen. Einige der Fächer für die Lebensmittel werden sogar gekühlt. Die App weiß, welche Lebensmittel noch in den Fächern in ausreichender Menge verfügbar sind und schlägt dazu passende Gerichte vor. Sollte also das Reisfach fast leer sein, dann schlägt die App eben ein Nudelgericht vor. Fürs Erste müssen Sie aber noch selbst kochen. Denn der GammaChef ist noch nicht erhältlich. Der anvisierte Preis liegt bei um die 2000 Euro.

3D-Drucker, zum Beispiel von Panospace, gibt es auf der IFA NEXT natürlich auch zu sehen. Das Panospacemodell versprich hohe Druckeffizienz, ein ansprechendes Druckerdesign und eine benutzerfreundliche Software. Für 599 Euro.

Die 3D-Videoprojektionen von Kino-mo wirken wie Hologramme.
Vergrößern Die 3D-Videoprojektionen von Kino-mo wirken wie Hologramme.

Ein echter Hingucker sind die projizierten 3D-Videos von Cola-Flaschen und Siegerpokalen. Diese Hologramm-artige Technik stammt von Kino-mo.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2296435