2399441

IE-Patch legt Windows auf Lenovo-Notebooks lahm

27.12.2018 | 08:56 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein Sicherheits-Patch für den Internet Explorer kann dazu führen, dass Windows auf Lenovo-Notebooks nicht mehr startet.

Microsoft hatte kurz vor Weihnachten für den Internet Explorer einen Sicherheits-Patch nachgereicht. Er schloss eine Schwachstelle im IE, die bereits für Angriffe ausgenutzt wurde, also eine so genannte 0-Day-Lücke. Doch dieser Patch bereitet auf einigen Notebooks Probleme.

Das Problem tritt offensichtlich bei Internet Explorer 9 bis 11 und bei unterschiedlichen Versionen von Windows auf. Die US-amerikanische IT-Nachrichtenseite Betanews berichtet, dass der IE-Patch dazu führt, dass sich einige Lenovo-Notebooks nicht mehr booten lassen beziehungsweise Windows auf diesen Notebooks nicht mehr startet.

Bei der Freigabe des Patches hatte Microsoft bereits gewusst, dass der Patch mit einigen älteren Versionen von Windows 10 Probleme bereiten kann. Zum Beispiel in Zusammenhang mit dem .NET-Framework und mit Weblinks im Startmenü. Doch die Probleme mit den Lenovo-Notebooks wurden in der Known-Issues-Liste erst nachträglich eingetragen. Demnach soll das Problem bei Lenovo-Notebooks mit weniger als 8 GB Arbeitsspeicher auftreten.

Microsoft empfiehlt als Workaround Secure Boot im UEFI abzuschalten und dann das Notebook neu zu starten. Sollte Bitlocker aktiviert sein, so muss unter Umständen Bitlocker Recovery gestartet werden.

Microsoft arbeitet eigenen Angaben zufolge mit Lenovo an einer Problemlösung und will ein Update in einer der nächsten Versionen integrieren.

Internet Explorer unter Beschuss

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2399441