2323826

HyperX Cloud Alpha im Praxis-Test: Gaming-Headset überzeugt mit klarem Sound

17.01.2018 | 10:30 Uhr |

Das Cloud Alpha ist zwar nicht das neuste Modell des Herstellers, aber es erfreut sich großer Beliebtheit. Auch wir konnten uns in der Vergangenheit immer wieder an der gleichbleibend guten Qualität der bisherigen Headsets erfreuen. Nicht nur in puncto Design sind sie unverkennbar, sondern auch der Sound hat uns immer wieder überzeugt. Mit dem HyperX Cloud Alpha bringt die Gaming-Marke von Kingston eine neue Bauweise der Audiotreiber auf den Markt.

Die meisten Gaming-Headsets wollen dem User einen überaus satten und wuchtigen Klang bieten. Dabei passiert es allerdings sehr schnell, dass der Ton übersteuert oder die Bässe so kraftvoll sind, dass vom Spielgeschehen kaum noch etwas zu hören ist. Deshalb hat HyperX beim Cloud Alpha ein sogenanntes Zweikammersystem eingesetzt, welches Soundgewirre und Verzerrungen verhindern soll. Außerdem hat der Hersteller sein Hauptaugenmerk auf einen höheren Tragekomfort und umfangreiche Einsatzmöglichkeiten gelegt.

TEST-FAZIT: HyperX Cloud Alpha

Wir sind mit dem Ergebnis des HyperX Cloud Alpha sehr zufrieden. In der Tat konnten wir nur schwer einige Punkte finden, die uns negativ aufgefallen wären. An der robusten, aber dennoch leichten Bauweise gibt es nichts zu meckern. Die sehr weichen Kopf- und Ohrmuschelpolster üben nicht einmal auf großen Köpfen einen unangenehmen Druck aus. Ideal also für lange Zocker-Nächte! Der Klang setzt aber noch einen drauf: Insgesamt empfinden wir den Sound als sehr satt, klar und schön ausgewogen. Beim Zocken stellen wir kein Übersteuern oder Vermischen der unterschiedlichen Tonhöhen fest. Das von HyperX neu eingeführte Zweikammersystem funktioniert also wirklich und ist nicht nur ein Marketing-Gewäsch! Dennoch können wir einen Negativpunkt beim Abspielen von Musik finden: Den Höhen fehlt das gewisse Etwas. Sie könnten noch ein wenig kräftiger und feiner sein.

Mit Rauschunterdrückung und einem Ploppschutz erzielt das Mikrofon des Cloud Alpha eine gute Sprachqualität, die unserer Meinung nach ideal geeignet ist für Ihre Voice-Chats. Auch hier können wir nichts bemängeln. Das abnehmbare Mikro und ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss bieten außerdem die Möglichkeit, dass Headset auch unterwegs einzusetzen. Das finden wir prima, da wir uns fürs Smartphone keine zweiten Kopfhörer zulegen müssen. Leider hat HyperX nicht an eine Abdeckung für den Mikrofon-Steckplatz gedacht. Wer das Headset häufig dabei hat, muss damit rechnen, dass Staub oder Schmutz in den Anschluss gelangen.

Trotz zwei kleiner Minuspunkte konnte uns das Cloud Alpha aus dem Hause HyperX überzeugen. Der erschwingliche Straßenpreis von rund 100 Euro sind für die Qualität und die Vielzahl an Einsatzgebiete absolut in Ordnung.

Pro:

+ angenehm weiche Polster

+ sehr leichte und robuste Materialien

+ ausgewogener, toller Klang

Contra:

- Feinschliff bei den Höhen fehlt

- Keine Abdeckung für den Mikrofonsteckplatz

Nicht nur für das gelungene Äußere, sondern auch für das Zweikammer-Design im Inneren der Ohrmuscheln erhält das HyperX Cloud Alpha den PC-WELT-Award "Top Design".
Vergrößern Nicht nur für das gelungene Äußere, sondern auch für das Zweikammer-Design im Inneren der Ohrmuscheln erhält das HyperX Cloud Alpha den PC-WELT-Award "Top Design".

Leichtigkeit auf den Ohren

Optisch erinnert uns das HyperX Cloud Alpha klar an Vorgängermodelle wie beliebten Modelle Cloud II oder CloudX. Es dominiert die mattschwarze Farbe mit leichten Akzenten in einem edlen dunkelrot. Der flexible und robuste Kopfbügel besteht aus Aluminium, die Ohrmuscheln aus Kunststoff. Das Polster am Bügel und in den Muscheln ist mit sehr weichem Kunstleder überzogen. Alles ist sehr fein und hochwertig verarbeitet. Die gewählten Materialien erklären uns auch das geringe Gewicht von nur 298 Gramm. Und das ist auch gut so: Das Headset sitzt angenehm leicht auf den Ohren und drückt selbst auf größeren Köpfen nicht - sehr schön! Auch beim Tragen einer Brille gibt es keine Einbußen beim Komfort. Trotz der geschlossenen Bauweise kommen wir außerdem kaum ins Schwitzen. Kurzum, wir nehmen kaum wahr, dass wir ein Headset tragen und können lange und ausgiebig damit zocken.

Die Ohrmuscheln sowie der Kopfbügel sind mit weichem Kunstleder überzogen.
Vergrößern Die Ohrmuscheln sowie der Kopfbügel sind mit weichem Kunstleder überzogen.
© HyperX

Die besten Gaming-Headsets

Ausgewogener Klanggenuss

HyperX will mit dem Cloud Alpha einen ausgewogenen Klang bieten, der durchaus auch satte und kräftige Bässe zustande bringt. Dabei soll der Sound aber auch klar bleiben und nicht im Bass ertrinken. Zum Einsatz kommt daher das eingangs erwähnte Zweikammersystem von HyperX. Tiefe Frequenzen unter 600 Hertz trennt der Hersteller von den Mitten und Höhen – und das macht sich tatsächlich bemerkbar: Den oft so lästigen Verzerrungen und viel zu dominanten Bässen wird damit erfolgreich entgegengewirkt, ohne dass der Gamer Einbußen bei den Klangeigenschaften in Kauf nehmen muss. Im Test mit unterschiedlichen Shootern wie zum Beispiel Call of Duty: WWII waren wir gefühlt mitten auf dem virtuellen Schlachtfeld, ohne dass dabei kleinere Details oder Sprachsequenzen untergingen. Die durchaus wuchtigen und satten Bässe übertönen die ausgewogenen knackigen Mitten und die leichten Höhen ganz und gar nicht. Es klingt eher nach einem gut eingespielten Team. Auch bei anderen Games kamen wir voll auf unsere Kosten und konnten ehrlich gesagt keinen Negativpunkt finden.

Mit dem neuen Zweikammersystem schafft HyperX einen ausgewogenen und satten Klang.
Vergrößern Mit dem neuen Zweikammersystem schafft HyperX einen ausgewogenen und satten Klang.
© HyperX

Im Bereich Film und Musik schnitt das Headset ebenfalls gut ab. Dialoge sind klar zu verstehen, ohne dass die Hintergrundmusik sie übertönt. Doch gerade im Bereich der Musik fehlt dem Headset jedoch ein letzter Sprung in die Höhen. Diese könnten noch etwas filigraner und kräftiger sein. Den transparenten und unverzerrten Klang verdanken wir unter anderem auch den eingesetzten 50-Millimeter-Treibern. Sie arbeiten mit einer Frequenz von 13 bis 27.000 Hertz. Die meisten Gaming-Headsets liegen hier bei den üblichen 20 bis 20.000 Hertz.

Die Inline-Fernbedienung befindet sich am 1,3 Meter langen Klinkenkabel.
Vergrößern Die Inline-Fernbedienung befindet sich am 1,3 Meter langen Klinkenkabel.
© HyperX

Genuss auch für die Konsole

Dank des 1,3 Meter langen Klinkenkabels und der zwei Meter langen Y-Weiche ist das HpyerX Cloud Alpha sehr flexibel einsetzbar. Das Headset lässt sich so ziemlich an jede Soundquelle mit einer 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse anschließen. Deshalb können wir es, dank einer von HyperX integrierten Audiosteuerung, neben dem PC auch an Konsolen und sogar an mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder Tablets, nutzen. Der Clou: Die kleine Bedienung zur Steuerung der Lautstärke und Stummschaltung des Mikros, befindet sich am 1,3 Meter langen Klinkenkabel und ist ebenfalls in jeder Variante einsatzbereit.

Flexiebel einsetzbar dank eines abnehmbaren Mikrofons und einer integrierten Audiosteuerung.
Vergrößern Flexiebel einsetzbar dank eines abnehmbaren Mikrofons und einer integrierten Audiosteuerung.
© HyperX

Abnehmbares Mikro

Gerade wer das Headset auch unterwegs nutzen möchte, zum Abspielen von Musik, wird sich über das abnehmbare Mikro freuen. Es gleicht dann ganz und gar einem normalen Kopfhörer. Ein bisschen schade finden wir, dass für den Steckplatz keine Abdeckung vorhanden ist. So können Staub und Schmutz in die Buchse gelangen, wenn das Mikrofon nicht am Headset angeschlossen ist. Davon abgesehen verfügt das Mikro über einen abnehmbare Ploppschutz aus Schaumstoff und eine Rauschunterdrückung. Im Test stellen wir fest, dass die Sprache die meiste Zeit sauber und deutlich übertragen wird.

Neben einem abnehmbaren Mikro befinden sich im Lieferumfang außerdem ein 1,3 Meter langes Klinkenkabel und eine zwei Meter lange Y-Weiche.
Vergrößern Neben einem abnehmbaren Mikro befinden sich im Lieferumfang außerdem ein 1,3 Meter langes Klinkenkabel und eine zwei Meter lange Y-Weiche.
© HyperX

Surround-Sound für Stereo-Kopfhörer nachrüsten

Technische Daten

HyperX Cloud Alpha

Fernbedienung

Am Kabel

Regler

Lautstärke / Mikrofonstummschaltung

Anschluss, Übertragung

analog / 3,5-Millimeter-Klinke

Bauweise

geschlossen

Frequenzgang

13 Hz - 27 kHz

Impedanz

65 Ohm

Kabellänge

1,3 Meter / 2 Meter Kabelverlängerung

Lautsprecher (Durchmesser)

50 Millimeter

Mikrofon abnehmbar

ja

Lieferumfang

Aufbewahrungsbeutel / abnehmbares Mikrofon / Kopfhöhrerkabel 1,3 Meter (3,5 Millimeter), PC-Verlängerungskabel 2 Meter

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

HyperX

Internetadresse

www.hyperxgaming.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

99,99 Euro

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2323826