2338315

HyperX Alloy Elite RGB: Mechanische Gaming-Tastatur im Praxis-Test

30.03.2018 | 10:30 Uhr |

Test: Als Nachfolger der HyperX Alloy Elite präsentiert der Hersteller die HyperX Alloy Elite RGB, die anders als der Vorgänger, mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet ist. Neben einem auffälligen Design und den zuverlässigen Cherry-MX-Switches hat die Gaming-Tastatur noch einiges mehr zu bieten.

Bereits das Vorgängermodell schnitt in unserem Praxis-Test vergleichsweise gut ab und konnte uns, trotz einiger Negativpunkte, überzeugen. Einige dieser Macken bügelt der Hersteller mit dem Nachfolger, der HyperX Alloy Elite RGB , wieder aus und versorgt sie beispielsweise mit einer RGB-Beleuchtung und sogar Makros. Auch wenn letztere nicht auf separate Tasten ausgelagert wurden, ist nun immerhin die Programmierung möglich.

TEST-FAZIT: HyperX Alloy Elite RGB

Ein robuster Stahlrahmen, zockerorientierte Ausstattung und zuverlässige Cherry-MX-Switches legen den Grundstein für eine gute Gaming-Tastatur: Die HyperX Alloy Elite RGB hat all das zu bieten und kann uns mit ihren dedizierten Schaltern zur Beleuchtungs- und Lautstärkeregelung allemal überzeugen. Es gibt nicht viel zu bemängeln, doch gerade die Software, die Gamer bei der Programmierung von Makros unterstützen soll, lässt etwas zu wünschen übrig - eine intuitivere Oberfläche wäre hier wünschenswert gewesen. Auch die im Lieferumfang befindlichen Wechsel-Tastenkappen dürften gerne mit der Soft-Touch-Oberfläche der restlichen Switches versehen sein, denn wir kommen vergleichsweise schnell ins Schwitzen und es bleibt ein schmieriges Gefühl auf den Fingern.

Zwar hat der neue Gaming-Begleiter einiges auf dem Kasten, jedoch finden wir den aktuellen Straßenpreis von rund 170 Euro etwas zu hoch angesetzt, da wir noch nicht einmal separate Makro-Tasten nutzen können.

Pro:

+ mechanische Cherry-MX-Schalter

+ robustes Gehäuse aus Stahl

+ satte RGB-Beleuchtung

Contra:

- mangelhafte Software

- Keine Makro Tasten

Gaming-Tastatur mit einem robusten und auffälligen Design

Die Oberseite der HyperX Alloy Elite RGB wird von einem mattschwarzen Vollstahl-Rahmen geziert, der ihr nicht nur eine besonders schicke Optik verleiht, sondern auch zu einer gewissen Langlebigkeit beiträgt. Zudem sind alle verwendeten Materialien äußerst sauber und sorgfältig verarbeitet und steigern somit die gesamte Wertigkeit der Gaming-Tastatur. Im inaktiven Zustand wirkt die HyperX Alloy Elite RGB geradezu zurückhaltend und schlicht, nur die silbernen Multimedia-Tasten an der rechten Oberseite stechen hervor. Erst wenn wir das Keyboard am PC anschließen zeigt es sein wahres Gesicht: Dann erstrahlen nicht nur die Tastenkappen in satten RGB-Farben, sondern auch die dekorative Lichtleiste im oberen Bereich des Chassis.

Die Oberseite der HyperX Alloy Elite RGB besteht aus einem robusten Vollstahl-Rahmen.
Vergrößern Die Oberseite der HyperX Alloy Elite RGB besteht aus einem robusten Vollstahl-Rahmen.
© HyperX

Trotz einiger separater Sondertasten und einer Breite von 440 Millimeter nimmt die HyperX Alloy Elite RGB nur wenig Platz auf dem Schreibtisch ein und wirkt keinesfalls wuchtig. Auch wenn wir die abnehmbare Handballenauflage anstecken haben wir immer noch ein Keyboard mit einer angenehmen Größe und viel Komfort. Denn die leicht strukturierte Auflage bietet dank der Soft-Touch-Oberfläche nicht nur einen guten Grip, sondern unterstützt uns angenehm bei längeren Zocker-Sessions.

Für mehr Komfort bei langen Zockersessions unterstützt uns eine abnehmbare Handballenauflage.
Vergrößern Für mehr Komfort bei langen Zockersessions unterstützt uns eine abnehmbare Handballenauflage.
© HyperX

HyperX Alloy Elite RGB: Zuverlässige, mechanische Cherry-MX-Schalter

Ein großer Pluspunkt des neuen Gaming-Begleiters sind mit Sicherheit die zuverlässigen Cherry-MX-Schalter. Unser Testobjekt ist mit den taktilen und relativ leisen Brown-Switches ausgestattet, mit denen wir auch beim Zocken sehr gut zurechtkommen und keinerlei Aussetzer feststellen können. Da aber meist jeder Zocker einen anderen Tasten-Typ bevorzugt, ist die Alloy Elite RGB auch mit den Red- und Blue-Switches erhältlich und passt sich so an die verschiedenen Vorlieben der Gamer an.

HyperX Alloy Elite: Gaming-Tastatur mit mechanischen Cherry-MX-Schaltern im Test

Der Vorteil unserer braunen Cherry-Schalter ist vor allem der spürbare, aber nicht hörbare Klickpunkt, weswegen sie sich gerade für Vielschreiber lohnen. Zudem ist bei der braunen Ausführung der Kraftaufwand um fünf Gramm geringer als bei den Blue-Switches, was uns ein flottes Tippen mit einem niedrigen Geräuschpegel erlaubt.

Eine satte RGB-Beleuchtung lässt nicht nur die Tastenkappen erstrahlen, sondern auch die Lichtleiste im oberen Bereich der Tastatur.
Vergrößern Eine satte RGB-Beleuchtung lässt nicht nur die Tastenkappen erstrahlen, sondern auch die Lichtleiste im oberen Bereich der Tastatur.
© HyperX

Bei den meisten Gamern stehen jedoch die Red-Switches an erster Stelle, was sich neben der linearen Schaltcharakteristik auch mit dem geringen Kraftaufwand erklären lässt, denn dieser liegt bei nur 45 Gramm. Ein reaktionsschnelles Zocken ohne lautes Klicken ist mit den Red-Switches definitiv möglich und gerade für Hardcore-Gamer ein Muss.

Auf den Tastern sitzen Kunststoffkappen mit einer Soft-Touch-Oberfläche und einer leicht konkaven Fingermulde. Außerdem liegen dem Lieferumfang vier silberne Zahlen- und WASD-Tasten bei, letztere sind für eine bessere Orientierung leicht strukturiert, was im Eifer des Gefechts durchaus vorteilhaft ist. Leider entsteht durch das glattere Material der Kappen schnell ein glitschiges Gefühl auf den Fingern, was gerade im Sommer störend sein könnte.

Für die besseres Orientierung auch im hektischen Gameplay, liefert HyperX unter anderem strukturierte Tastenkappen für die Kombination WASD mit.
Vergrößern Für die besseres Orientierung auch im hektischen Gameplay, liefert HyperX unter anderem strukturierte Tastenkappen für die Kombination WASD mit.
© HyperX

Ausstattung für ein intensives Gaming-Erlebnis

Im Vergleich zu anderen Gaming-Tastaturen bietet die HyperX Alloy Elite RGB zwar auch einiges an dedizierten Schaltern, jedoch nur das Allernötigste, weswegen wir auch auf separate Makro-Tasten verzichten müssen. Aber immerhin können wir dank der Metall-Walze unsere Lautstärke auch während des Spiels regeln und den Ton sogar ganz stumm schalten. Auch die Musik-Wiedergabe lässt sich über die Sondertasten On-The-Fly steuern. Zwei äußerst praktisches Features, welche wir immer wieder gerne sehen und auch häufig nutzen. Leider müssen wir auf separate Makro-Tasten verzichten, was unserer Meinung nach gerade bei einer Gaming-Tastatur vergleichsweise wichtig wäre.

Dank einer dedizierten Multimedia-Steuerung können wir unsere Filme oder Musik mit nur einem Tastendruck regeln.
Vergrößern Dank einer dedizierten Multimedia-Steuerung können wir unsere Filme oder Musik mit nur einem Tastendruck regeln.
© HyperX

Das ist aber noch nicht alles, denn auf der linken Seite befinden sich ebenfalls drei Switches: Die Helligkeits-Regelung der RGB-Beleuchtung, die Wahl zwischen drei programmierbaren Beleuchtungsprofilen und dazu noch die Aktivierung des Game-Modes. Letztere Funktion dient dazu, die Windows-Taste zu deaktivieren, um einen versehentlichen Wechsel aus dem Spiel zu verhindern.

Für die schnelle Einstellung der Beleuchtungsoptionen sowie dem Game-Mode befinden sich drei zusätzliche, separate Schalter auf der Tastatur.
Vergrößern Für die schnelle Einstellung der Beleuchtungsoptionen sowie dem Game-Mode befinden sich drei zusätzliche, separate Schalter auf der Tastatur.
© HyperX

Ein immer weniger präsentes Extra ist der USB-Hub auf der Rückseite der Gaming-Tastatur, denn dadurch können wir unsere Maus oder unser Gaming-Headset ganz einfach über die HyperX Alloy Elite RGB anschließen ohne den direkten Weg über den PC zu gehen.

Gaming-Software mit Hindernissen

Eher durchwachsen waren unsere Erlebnisse mit der recht neuen NGenuity-Software, die uns kostenlos auf der HyperX-Homepage als Download zur Verfügung steht und uns bereits nach dem Herunterladen erste Probleme bereitete. Denn das Programm erkennt die Tastatur nicht und erst nach mehreren Anläufen und Kniffen können wir endlich mit unseren Einstellungen loslegen. Das Problem war, dass unser Mainboard-Chipsatz (Intel X79) wohl doch schon etwas in die Jahre gekommen ist.

Die etwas unübersichtliche Software bietet uns bereits vorgefertigte Beleuchtungseffekte die auf aktuelle Game-Titel zugeschnitten sind.
Vergrößern Die etwas unübersichtliche Software bietet uns bereits vorgefertigte Beleuchtungseffekte die auf aktuelle Game-Titel zugeschnitten sind.

Die Programmierung selbst ist jedoch nicht ganz so einfach, denn die NGenuity-Software ist nicht sehr intuitiv aufgebaut, und Hinweise in Form von Mouseover sind ebenfalls nicht gegeben. Nachdem wir uns ein wenig mit dem Programm befasst haben können wir aber recht gut mit der Anwendung arbeiten und Makros sowie Beleuchtungsmodi bearbeiten. Der Clou: Es stehen bereits vordefinierte RGB-Profile zur Verfügung, die an aktuelle Games wie Playerunknown’s Battlegrounds und Destiny 2 angepasst sind und die HyperX Alloy Elite RGB in passenden, stimmungsvollen Farben und Effekten erstrahlen lassen.

Sehr gut finden wir, dass wir all unsere Änderungen auf dem internen Speicher hinterlegen können und somit an jedem anderen PC unsere Einstellungen abrufen können.

Technische Daten

HyperX Alloy Elite RGB

Maße (H x B x L)

39 x 169 x 444 Millimeter

Gewicht

1.600 Gramm

Bauart

Mechanische Cherry-MX-Switches (blau, braun und rot)

Anschluss

USB 1,8 Meter, gesleevt

Anschluss-Hub

Nein

Format

Standardlayout mit Nummernblock (113 Tasten)

Sondertasten

Multimedia-, Helligkeits-, Farbintensitäts- und Lautstärkeregelung

Beleuchtet

RGB-Beleuchtung

Onboard-Speicher

Ja

Extras

1000Hz- Polling-Rate / N-Key-Rollover / programmierbare Tasten / programmierbare Beleuchtung / kostenlose Software

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

HyperX

Internetadresse

www.hyperxgaming.com

Preis (Hersteller)

169,99

Garantie

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2338315