2400007

Huawei bestraft Mitarbeiter für Tweet per iPhone

04.01.2019 | 12:14 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Im offiziellen Twitter-Kanal von Huawei erschien ein Tweet, der von einem iPhone aus gesendet wurde. Das hat nun Konsequenzen.

Die Besucher des offiziellen Twitter-Kanals von Huawei wurden zum Jahreswechsel mit Neujahrswünschen begrüßt, die von einem iPhone aus gesendet worden waren. Der Tweet wurde zwar schnell wieder gelöscht, allerdings nützte dies nichts: Screenshots vom Fauxpas kursierten da bereits schon im Internet.

Konkret enthielt der Tweet die Worte "Happy #2019" und er war mit "via Twitter für iPhone" markiert (siehe Screenshot oben). Für den chinesischen Smartphone-Hersteller, der Apple immer mehr Konkurrenz machen will, ist dies natürlich eher peinlich.

Der Fall hat auch für die verantwortlichen Huawei-Mitarbeiter Konsequenzen, wie nun die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag berichtet. Sie zitiert aus einer internen Mail, die die Vorstandsdirektorin Chen Lifang verfasst hat. Demnach habe der Vorfall der Marke Huawei geschadet.

Und es gibt auch einen Grund, warum dies passieren konnte: Das externe Unternehmen Sapient, welches sich um den offiziellen Twitter-Kanal von Huawei kümmere, habe VPN-Probleme an ihren Desktop-Computern gehabt. Aus diesem Grund sei ein iPhone verwendet worden, um den Tweet um Mitternacht zu senden.

Hintergrund: In China ist der Zugang zu Twitter stark eingeschränkt, so dass chinesische Unternehmen auf VPN-Dienste ausweichen müssen. Nachdem die VPN-Verbindung nicht funktionierte, sei man auf ein iPhone ausgewichen, in dem eine Roaming-SIM-Karte steckte.

Der Mail sei außerdem zu entnehmen, dass die verantwortlichen Mitarbeiter bestraft werden. Der Fall habe "Fehler in der Managementaufsicht" aufgedeckt. Die Verantwortlichkeiten der beiden Mitarbeiter, so heißt es, würden um einen Rang verringert und ihr monatliches Gehalt um 5.000 Yuan (etwa 640 Euro) gekürzt. Außerdem werde die Gehaltsstufe eines weiteren Mitarbeiters, des Huawei Digital Marketing Director, für 12 Monate eingefroren.

PC-WELT Marktplatz

2400007