2249924

Heute ist der "Ändere dein Passwort"-Tag - und so machen Sie mit...

01.02.2019 | 09:58 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Wenn Sie das ganze Jahr diese Tipps befolgt haben, dann kann ihnen der heutige "Ändere dein Passwort"-Tag völlig egal sein...

Der "Ändere dein Passwort"-Tag (bzw. "Change your Password"-Day) am 1. Februar soll die Nutzer jährlich daran erinnern, dass es nicht nur wichtig ist, sichere Passwörter zu verwenden, sondern diese auch regelmäßig zu ändern. Die Initiative hat ihren Ursprung in einem Aufruf der US-Site Gizmodo aus dem Jahre 2012, nachdem durch einen Angriff auf einen US-Onlineshop die Konten von vielen Millionen Nutzern zurückgesetzt werden mussten.

Die Wahl eines sicheren Passworts ist gar nicht so schwierig, wenn Sie einige wichtige Grundregeln beachten, die das Knacken zumindest erschweren oder gar unmöglich machen. So sollte ein gutes Passwort aus mindestens acht Zeichen bestehen, groß- und kleingeschriebene Buchstaben beinhalten und sowohl Zahlen als auch Sonderzeichen umfassen. Außerdem sollte es regelmäßig gewechselt werden. Bei allen Diensten, die eine Zwei-Faktor-Authentifizierung anbieten, sollte diese auch verwendet werden. In diesem Beitrag zählen wir die wichtigsten Dienste auf und erklären, wie Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung dort einsetzen können. Ärgerlich: Die in Deutschland beliebten Webmail-Anbieter web.de und GMX bieten keine Zwei-Faktor-Authentifizierung an.

Wichtig ist: Nutzen Sie ein möglichst kompliziertes Passwort

Keinen Sinn macht es übrigens, den "Ändere dein Passwort"-Tag dazu zu nutzen, um ihr Passwort "123456" in "654321" zu ändern. Nutzen Sie eher die Gelegenheit, ihre Passwörter darauf hin zu überprüfen, ob sie wirklich sicher sind. Dabei gilt die Grundregel: Je komplizierter ein Passwort ist, desto besser. Allerdings sind komplizierte Passwörter schwerer zu merken. Ein ideales Hilfsmittel sind Passwort-Manager wie LastPass oder KeePass. Mit solchen Passwort-Safes speichern Sie alle Ihre Passwörter und Zugangsdaten in einer verschlüsselten Datenbank. Sie müssen sich dann eigentlich nur noch ein möglichst kompliziertes Passwort ausdenken, und zwar für den von Ihnen verwendeten Passwort-Manager.

Hilfreich kann es aber auch sein, kreativ bei der Wahl eines Passworts zu sein. Denken Sie sich beispielsweise einen Satz aus und  bilden Sie aus den Anfangsbuchstaben ein Passwort. Aus "Ich verwende nur sichere Passwörter wenn ich im Web surfe" wird dann etwa "IvNsPwIiWs". Dieses Passwort "würzen" Sie nun noch mit Ziffern oder Sonderzeichen und schwuppdiwupp wird daraus "1vN5Pw71Ws".

Mehr Tipps finden Sie im folgenden Ratgeber: Die besten Tricks für ein sicheres Passwort.

PC-WELT Marktplatz

2249924