2398573

Helligkeit und Farbtemperatur mit Linux-Tool regeln

24.01.2019 | 13:32 Uhr | David Wolski

Der Brightness Controller ist eine Tool, um Displays unabhängig von Tasten abzudunkeln oder die Farbbalance zu ändern.

In den meisten Fällen funktionieren die Tasten zur Helligkeitsregelung auf Notebooks unter Linux wie vorgesehen. Für die unerfreulichen Ausnahmen gibt es für Linux-Desktopsysteme ein Zusatztool, das nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Farbtemperatur der grafischen Oberfläche regeln kann.

Das Python-Programm Brightness Controller ist eine grafisches Front-End für das Kommandozeilenprogramm xrandr, das die grafische Ausgabe des X-Window-Systems direkt beeinflussen kann. xrandr gehört bei jeder Linux-Distribution zum Standard.

Der Quellcode des Brightness Controllers liegt auf https://github.com/lordamit/Brightness , aber für Ubuntu und seine Varianten gibt es eine einfache Installationsmöglichkeit über das PPA (externes Repository) des Entwicklers.


Das Terminalkommando

sudo add-apt-repository ppa:apandada1/brightness-controller 

nimmt das PPA auf und die beiden Befehle

sudo apt-get update
sudo apt-get install brightness-controller  

installieren das Tool zusammen mit den benötigten Python-Bibliotheken.

Nach dem Start über den Aufruf brightness-controller im Ausführen-Dialog (Alt-F2) stehen einige Regler zur Verfügung sowie vorbereitete Farbprofile unter „Color Temperature“. Die Einstellungen sind nie permanent, sondern verfallen mit jeden Neustart. Um ein eigenes Farbprofil und die gewünschte Helligkeit dauerhaft zu sichern, gibt es eine Funktion zum Speichern und Laden von Profilen.

Tipp: Holen Sie das Optimum aus Ihrem Linux-Bildschirm raus

PC-WELT Marktplatz

2398573