2271140

Hasskommentare: Facebook stellt 3.000 neue Mitarbeiter ein

04.05.2017 | 13:45 Uhr |

Facebook will mit mehr Mitarbeitern künftig schneller auf Hasskommentare und Selbstmordvideos reagieren.

Nachdem in der vergangenen Woche Meldungen über Live-Übertragungen von Selbstmorden auf Facebook die Runde machten , reagiert das soziale Netzwerk nun mit einer Mitarbeiter-Offensive. Das Kontroll-Team für Hasskommentare sowie strafbare und beleidigende Inhalte soll in den nächsten Wochen um 3.000 Stellen aufgestockt werden . Das Team besteht laut Mark Zuckerberg derzeit bereits aus 4.500 Mitarbeitern. Die zusätzlichen Jobs sollen eine schnellere Reaktion auf fragwürdige Beiträge und Videos ermöglichen.

Ob 7.500 Mitarbeiter tatsächlich genügen, um Millionen von gemeldeten Beiträgen jede Woche zeitnah zu prüfen, bleibt fraglich. Ein passendes Software-Gerüst, mit dem Facebook-Nutzer Hasskommentare, Rache-Pornos oder Selbstmord-Videos einfacher melden können, hat das soziale Netzwerk in den vergangenen Monaten bereits aufgebaut.

Facebook kämpft mit Software gegen Rache-Pornos

0 Kommentare zu diesem Artikel
2271140