2332238

Hacker verwandeln Nintendo Switch in Linux-Tablet

20.02.2018 | 17:01 Uhr |

Die Hackergruppe fail0verflow hat auf Nintendos Switch ein vollwertiges Linux installiert. Die Lücke bleibt bestehen.

Mit der Hybrid-Konsole Switch hat Nintendo aktuell einen Kassenschlager im Angebot. Während viele Hackergruppen daran arbeiten, kopierte Spiele auf der Plattform laufen zu lassen, kann das Team fail0verflow einen anderen Erfolg feiern: Nach einem Software-Umbau lässt sich die Switch als Tablet mit Linux nutzen. Dazu mussten die Sicherheitsmechanismen des verbauten Tegra-Chips von Nvidia sowie die Software-Schutzmaßnahmen durch Nintendo ausgehebelt werden. Das Ergebnis: Ein vollwertiges Linux samt Touchscreen-Unterstützung, einem uneingeschränkten Browser und einer Demonstration der GPU-Unterstützung.

Der von fail0verflow ausgenutzte Bug im Betriebssystem der Switch soll sich nach Angaben der Hackergruppe nicht patchen lassen. Auch ein Modchip sei nicht notwendig. Wenn Nintendo dem Treiben ein Ende setzen will, sei eine neue Revision der Hardware nötig. Noch haben die Hacker die zum Umbau nötigen Informationen aber nicht bekannt gegeben. Auf Twitter findet sich jedoch ein Video , das den Einsatz der Switch als Linux-Tablet zeigt. Darin werden Webseiten aufgerufen oder Texte eingegeben, ohne dass dabei gravierende Ruckler auftreten würden. Wer seine Switch mit Linux versehen möchte, muss dennoch warten, bis die Entwickler ihren Exploit öffentlich machen.

Die besten Spiele für die Nintendo Switch 

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2332238