2366442

Gratisspiele: EA streicht „Aufs Haus“-Aktion

30.07.2018 | 16:05 Uhr |

Ab sofort will Electronic Arts keine Spiele mehr „Aufs Haus“ über die Plattform Origin verschenken.

Über die hauseigene Spiele-Vertriebsplattform Origin verschenkt Publisher Electronic Arts seit 2014 in regelmäßigen Abständen PC-Spiele im Rahmen der „Aufs Haus“-Aktion. Darunter befanden sich Spiele wie Battlefield 3, Dead Space oder Dragon Age: Origins, die zwar schon einige Jahre auf dem Buckel haben, ihr jeweiliges Genre jedoch stark prägten. Mit dieser spendablen Haltung ist nun offenbar Schluss. 

Als Grund für die Streichung wird der Dienst Origin Access Premier  vermutet. Gegen eine monatliche Abogebühr von 14,99 Euro oder 99,99 Euro im Jahr können Spieler auf alle EA-Spiele für den PC zugreifen und diese beliebig lange nutzen. Außerdem lassen sich Spiele schon vor der Veröffentlichung ausprobieren. Beim Kauf gewährt EA zudem einen Rabatt von zehn Prozent. Unter den Titeln finden sich Blockbuster wie Titanfall 2, Die Sims 4, FIFA 17 oder Battlefield 1. Doch auch weniger populäre Genres werden mit Spielen wie Cities: Skylines, Unravel, Rime oder Prison Architect abgedeckt. Gegenüber PCGamer hat sich EA zur Streichung der „Aufs Haus“-Aktion geäußert: Die bereits erworbenen Gratisspiele bleiben demnach im Besitz der Spieler und lassen sich weiterhin nutzen. Man wolle aber keine neuen Spiele mehr verschenken. 

Früher teuer, heute gratis – die besten Free-to-Play-Spiele

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2366442