2353380

Grafikkarten: GDDR6 schneller als HBM2?

04.06.2018 | 15:15 Uhr |

Der neue Grafikkartenspeicher GDDR6 kann unter bestimmten Voraussetzungen sogar HBM2 überflügeln.

Seit 2016 verbaut Nvidia den schnellen HBM2-Speicher auf den Grafikkarten Tesla und Quadro. AMD zog Mitte 2017 mit seinen Radeon-Vega-Karten nach. Nun steht mit GDDR6 schon die nächste Generation des Grafikkartenspeichers vor der Tür. Mehrere Hersteller haben bereits mit der Massenfertigung begonnen. Erstmals zum Einsatz kommen die neuen Speicherchips voraussichtlich auf der Geforce GTX 1180 von Nvidia. Doch wie viel schneller ist der neue Arbeitsspeicher für Grafikkarten?

Laut JEDEC-Spezifikation erreichen GDDR6-Chips bis zu 14 Gigabit pro Sekunde. Hersteller Micron geht jedoch auch von Geschwindigkeiten von bis zu 16,5 Gigabit pro Sekunde aus. Wird die Spannung etwas angehoben, seien sogar 20 Gigabit pro Sekunde möglich. Auf einer Grafikkarte mit einem 256 Bit breiten Speicherinterface würden sich dann Geschwindigkeiten von 640 Gigabyte pro Sekunde ergeben.

HBM2 kommt auf maximal 652,8 Gigabyte pro Sekunde. Wird das Speicherinterface hingegen auf 384 Bit vergrößert, so könnte GDDR6 sogar auf 960 Gigabyte pro Sekunde kommen und das Tempo von HBM2 deutlich übertreffen. Inwieweit diese theoretischen Werte auch in der Realität eine Rolle spielen, bleibt vorerst offen. Nvidia hat sich noch nicht zu den genauen Spezifikationen der Geforce GTX 1180 geäußert. Auch ein Termin für die neue Grafikkarte steht noch nicht fest.

Kaufberatung: So finden Sie die optimale Gaming-Grafikkarte

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2353380