Channel Header
2396135

Google+ wird früher beerdigt – Bug in API schuld

11.12.2018 | 12:30 Uhr | Peter Müller

Statt August wird Google+ im kommenden April dicht gemacht. Schuld daran ist ein Fehler in APIs.

Noch ein Leck: Google muss ein weiteres Datenleck in seinem sozialen Netzwerk Google+ einräumen. Davon betroffen sind nun 52,5 Millionen Konten, 100 mal so viele wie beim letzten Vorfall vor ein paar Monaten. Wie damals lagen wegen eines Fehlers Name, Adresse, E-Mail und Alter für Drittentwickler offen. Google versichert, keine noch sensibleren Daten wie Passwörter oder Bezahlinformationen wären nach außen gelangt, innerhalb einer Woche nach Entdeckung habe man den Fehler behoben.

Das bereits beschlossene Ende von Google+ hat diese neue Lücke aber beschleunigt, Google will nun schon im April mit dem Netzwerk Schluss machen, statt wie  geplant erst im August kommenden Jahres. Die APIs für Google+ werde man binnen 90 Tagen abschließen. Laut Zahlen von Google dauern 90 Prozent der Nutzungsvorgänge auf Google+ nur fünf Sekunden und weniger, an sich wäre es kein Schaden, den Laden schon heute dicht zu machen.

Aus für Google+

Die größten Google-Flops

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2396135