2351309

Google und LG stellen hochauflösendes VR-Display vor

23.05.2018 | 14:40 Uhr |

Google arbeitet zusammen mit LG an einem neuen Display mit 1.443 ppi und einer Auflösung von 4.800 x 3.840 Pixeln.

Suchmaschinen-Konzern Google und Elektronik-Hersteller LG haben in dieser Woche einen neuen VR-Display-Prototypen vorgestellt . Das OLED-Panel misst 4,3 Zoll in der Diagonale und bietet eine Auflösung von 4.800 x 3.840 Pixeln. Die Bildwiederholrate liegt bei 120 Hz. Google und LG bezeichnen ihren Prototypen als das „hochauflösendste OLED-Glas-Display der Welt“.

Zum Vergleich: HTCs VR-Brille Vive bietet zwei 3,6-Zoll-Bildschirme mit einer Auflösung von nur 1.200 x 1.080 Pixeln. Die HTC Vive Pro ist mit zwei 3,5-Zoll-Display mit 1.600 x 1.440 Pixeln ausgestattet. Die Pixeldichte der Vive Pro beträgt somit 615 ppi, die des neuen LG-Displays liegt bei stattlichen 1.443 ppi. Wie Google und LG in ihrem Forschungspapier zum Display betonen, ist ihr neuer OLED-Bildschirm etwa halb so gut wie das menschliche Auge. Selbiges deckt etwa eine Auflösung von 9.600 x 9.000 Pixeln ab und bietet damit eine Pixeldichte von 2.183 ppi.

Wer allerdings hofft, dieses Display bald in einem kommerziellen VR-Produkt zu sehen, wird enttäuscht. Auf Nachfrage von 9to5Google erklärt ein Google-Sprecher, dass es sich bei dem Display lediglich um eine Machbarkeitsstudie handle. Sie werde in absehbarer Zeit nicht in kommerziellen Produkten zu finden sein, sondern solle lediglich dazu dienen, die technische Entwicklung voranzutreiben.

Die besten VR-Brillen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2351309