2396577

Google übergibt Duck.com an DuckDuckGo

12.12.2018 | 16:11 Uhr | Michael Söldner

Google trennt sich von der URL Duck.com. Die Adresse führt nun direkt zur Suchmaschine DuckDuckGo.

Die auf Privatsphäre ausgerichtete Suchmaschine DuckDuckGo hat von Google die Internetadresse Duck.com erhalten . Die gut einprägsame URL soll die Auffindbarkeit der alternativen Suchmaschine verbessern. Die Adresse war seit der Übernahme von On2 Technologies im Jahr 2010 (vormals The Duck Corporation) im Besitz von Google. Ob sich Google den Transfer hat bezahlen lassen, ist nicht bekannt. Es könnte auch sein, dass der Suchmaschinenriese die URL kostenlos an DuckDuckGo abgetreten hat.

Bei den Betreibern von DuckDuckGo führte der Umstand, dass die Eingabe von Duck.com bislang auf die Google-Suchmaschine führte, lange Zeit für Unmut. Google reagierte im Juli mit einem Link zu DuckDuckGo auf der Seite von Duck.com. Nun führt die URL direkt zur Suchmaschine DuckDuckGo. Google besitzt derzeit mehrere Hundert bis mehrere Tausend Internetadressen. Darunter befinden sich Adressen, die Tippfehler wie Gogole.com oder Googil.com umfassen, aber auch Gmail.com, Chrome.com oder Zero.com und Like.com befinden sich im Besitz des Konzerns. Die Übergabe von Duck.com – ob nun bezahlt oder unentgeltlich – an DuckDuckGo wird als Einlenken gewertet. Schließlich stehen die beiden Suchmaschinen in direkter Konkurrenz zueinander. 

Geheime Duckduckgo-Funktionen zum Suchen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2396577