2376475

Google schließt E-Mail-App Inbox

13.09.2018 | 13:58 Uhr |

Google wird im März 2019 seine alternative E-Mail-App Inbox zu Grabe tragen. Nutzer sollen zu Gmail wechseln.

Vor fast genau vier Jahren startete Google mit Inbox eine alternative E-Mail-App, die neben Gmail existieren sollte. Die Anwendung brachte viele neue Features mit, die Konkurrent Gmail schmerzlich vermissen ließ. So konnten Nutzer ihre E-Mail-Flut in Inbox mit wenigen logischen Gesten managen. Die App galt außerdem als Testfeld für neue Gmail-Funktionen. Die Nutzer, die Inbox seit dem Launch für sich gewinnen konnte, bemängelten jedoch Googles Update-Politik, die Inbox viel zu selten mit Aktualisierungen versorgte.

Im April 2018 veröffentlichte Google schließlich ein komplettes Redesign für Gmail , mit dem fast alle Schlüsselfunktionen von Inbox im bewährten E-Mail-Client von Google Einzug hielten, darunter die Snoozing-Funktion oder Aufgabenlisten. Dieses große Gmail-Update sowie der fehlende Inbox-Support für Apples iPhone X ließen bereits vermuten, dass Google Inbox möglicherweise schließen könnte. In dieser Woche macht es der US-Konzern nun offiziell : Inbox wird im März 2019 eingestellt. Nutzer sollen zu Gmail wechseln, wo sie mittlerweile nahezu alle Funktionen von Inbox finden. Lediglich einige wenige Feature wie etwa die Zusammenfassung von E-Mails in Bundles lassen noch auf sich warten, werden laut Google jedoch in den nächsten Monaten auch noch in Gmail Einzug halten.

Gmail: Die besten Tipps zu Googles E-Mail-Dienst

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2376475