2264410

Google: PAX-Abkommen gegen Patentrechtsstreitigkeiten

04.04.2017 | 16:49 Uhr |

Mit dem neuen PAX-Abkommen will Google große und kleine Unternehmen vor Patentrechtsstreitigkeiten schützen.

Google möchte in Zukunft teure Patentrechtsstreitigkeiten vor Gericht verhindern und ruft mit PAX (kurz für „Android Networked Cross-License“) ein neues Abkommen ins Leben. Große und kleine Unternehmen, die das Abkommen unterzeichnen, räumen sich damit gegenseitig eine kostenfreie Nutzungslizenz für Google- und Android-Apps ein. Die gegenseitige Nutzung von Patenten zieht somit keine rechtlichen Probleme nach sich.

Hersteller wie Foxconn, HTC, Samsung und LG haben das PAX-Abkommen bereits unterzeichnet und besitzen gemeinsam mit Google über 230.000 Patente. Der Suchmaschinen-Konzern lädt alle interessierten Unternehmen dazu ein, Teil von PAX zu werden und über die offizielle Website eine Lizenz anzufodern.

Die Idee hinter PAX: Teure Gerichtsverfahren sollen künftig keine Innovationen mehr behindern. Zeit und Budget können durch den Schutz des Abkommens in Forschung und Entwicklung investiert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2264410