2298009

Google Maps: Retuschiert Google Kreuze auf Kirchtürmen weg?

11.09.2017 | 16:42 Uhr |

In der 3D-Darstellung von Google Maps sind die Kreuze auf Kirchen oft nicht mehr erkennbar. Absicht?

Im Internet wird darüber diskutiert, ob Google im Kartendienst Google Maps die Kreuze auf Kirchtürmen wegretuschiert. Die Gerüchte kamen auf, da bei der 3D-Darstellung die Kreuze auf mehreren Kirchtürmen nicht mehr erkennbar waren. Die auf Aufklärung über den Internetmissbrauch spezialisierte Seite Mimikama.at hat sich daher mehrere solcher Fälle angeschaut .

So fehlt auf dem Dom zu Speyer in der gerenderten 3D-Ansicht in Google Maps beispielsweise das Kreuz auf dem Dach, genauso beim Freisinger Mariendom. In der Street-View-Ansicht, die auf Fotos basiert, sind die Kreuze hingegen zu sehen. Der Grund dafür ist einfach: Die geringe Bildauflösung in der 3D-Ansicht von Google Maps macht es nicht möglich, auf dem Dach der Kirchen die Kreuze eindeutig erkennbar zu machen. Da es sich bei den Kreuzen zudem um sehr dünne Gebilde handelt, sind diese in der 3D-Ansicht nicht mehr vorhanden. Das Nichtvorhandensein der Kreuze ist also kein Indiz für Verschwörungstheorien oder einen religionsfeindlichen Google-Konzern, sondern eher der technischen Seite geschuldet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2298009