2242634

Google Maps-App: Tipps für Fortgeschrittene und Profis

25.05.2017 | 10:12 Uhr |

Die Google-Maps-App bietet neben der Routenplanung noch zahlreiche weitere praktische Funktionen: AndroidWelt hat die besten Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt.

Routenbeschreibung auf den Startbildschirm legen: Damit Sie jederzeit schnell und einfach auf eine bestimmte Navigationsbeschreibung Zugriff haben, lassen sich geplante Routen praktisch auf dem Homescreen Ihres Smartphones ablegen.

Öffnen Sie hierfür die Google-Maps -Applikation, und planen Sie wie gewohnt Ihre gewünschte Route. Geben Sie außerdem an, ob Sie zu Fuß, mit dem Rad, dem Taxi, dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen möchten. Tippen Sie anschließend wieder auf die drei Punkte neben dem Ausgangspunkt, und wählen Sie die Option „Route auf Startbildschirm hinzufügen“. Anschließend erscheint eine Verknüpfung mit der Navigation auf dem Startbildschirm Ihres Smartphones. Abhängig vom gewählten Verkehrsmittel ist der Verknüpfungsbutton etwa mit einem Fußgänger, einem Auto oder einer Trambahn gekennzeichnet.

Jede geplante Route können Sie ganz einfach als Verknüpfung auf Ihren Homescreen legen und jederzeit darauf zugreifen.
Vergrößern Jede geplante Route können Sie ganz einfach als Verknüpfung auf Ihren Homescreen legen und jederzeit darauf zugreifen.

Google-Maps-Route aufs Smartphone schicken: Eine Routenplanung ist auf dem PC-Bildschirm weitaus bequemer vorzunehmen als über das Minidisplay eines Smartphones. So können Sie auf dem Computer leichter die einzelnen Wegpunkte sowie den genauen Streckenverlauf festlegen und nach Ihren Wünschen anpassen.

Damit Sie trotzdem mit Ihrem Smartphone navigieren können, hat Google Maps eine nützliche Funktion integriert: So lässt sich eine fertig geplante Route ganz einfach an Ihr Mobilgerät senden. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass Sie sowohl auf Ihrem PC als auch auf Ihrem Smartphone mit dem gleichen Google-Account angemeldet sind.

Lese-Tipp : So hat Google Maps angefangen - ausführlicher Test der Ur-Version

Um eine geplante Route vom PC aufs Mobilgerät zu schicken, klicken Sie links im Bildschirm auf die Option „Wegbeschreibung auf mein Smartphone senden“. Hier haben Sie anschließend die Wahl zwischen „E-Mail“ und „SMS“ (nur bei eingesetzter SIM-Karte möglich). Nachdem Sie die gewünschte Variante ausgewählt haben, erhalten Sie wahlweise eine E-Mail oder SMS auf Ihr Smartphone. Öffnen Sie die jeweilige Nachricht, und tippen Sie auf die Schaltfläche „In Google Maps ansehen“. Anschließend zeigt Ihnen die Google-Maps-App auf Ihrem Smartphone die auf dem PC geplante Route an.

Ihr eigener Standort lässt sich ganz einfach per Mail oder Messenger versenden.
Vergrößern Ihr eigener Standort lässt sich ganz einfach per Mail oder Messenger versenden.

Eigenen Standort versenden: Damit Sie Ihren Freunden oder Ihrer Familie schnell und präzise mitteilen können, wo Sie sich gerade befinden, hat Google Maps eine praktische Funktion zum Versenden Ihres Standorts in petto.

Tippen Sie hierfür auf Ihren mit einem blauen Punkt markierten Standort auf der Karte, und wählen Sie anschließend in der Liste der umliegenden Orte Ihren genauen Aufenthaltsort aus. Wischen Sie nun vom unteren Bildschirmrand nach oben, um die genauen Ortsinformationen abzurufen. Berühren Sie rechts oben die drei Punkte. Wählen Sie hier die Option „Teilen“. Nun können Sie zwischen verschiedenen Messengerdiensten wie etwa Hangouts , Allo , Whatsapp oder Gmail auswählen, den entsprechenden Empfänger aussuchen und anschließend Ihren Standort versenden.

Tipp: Offline-Navigation mit Google Maps und Co.

Um alles aus dem GPS-Signal Ihres Android-Smartphones herauszuholen, müssen Sie die Funktion „Hohe Genauigkeit“ in den Einstellungen aktivieren.
Vergrößern Um alles aus dem GPS-Signal Ihres Android-Smartphones herauszuholen, müssen Sie die Funktion „Hohe Genauigkeit“ in den Einstellungen aktivieren.

Alles aus dem GPS-Signal herausholen: Wenn Sie Ihr Smartphone für die Orientierung in der Natur verwenden oder ambitioniert das Spiel Pokémon Go spielen, sind Sie auf ein gutes GPS-Signal angewiesen. Um wirklich alles aus dem Signal Ihres Smartphones herauszuholen, sollten Sie den folgenden Tipp berücksichtigen:

Bereits mit einem kleinen Trick können Sie das Signal Ihres Mobilgeräts verbessern. Öffnen Sie die Einstellungs-App auf Ihrem Android-Smartphone. Scrollen Sie „Nutzer“, und tippen Sie auf den Punkt „Standort“. Unter „Modus“ finden Sie die Option „Hohe Genauigkeit“. Aktivieren Sie diese. Anschließend greift das Smartphone sowohl auf das GPS-, als auch auf WLAN-und Bluetooth-Signale sowie Mobilfunknetze zurück, um Ihre genaue Position zu ermitteln.

Stadtviertel, in denen es viele Kneipen, Restaurants und Geschäfte gibt, sind bei Google Maps orangefarben unterlegt.
Vergrößern Stadtviertel, in denen es viele Kneipen, Restaurants und Geschäfte gibt, sind bei Google Maps orangefarben unterlegt.

Interessante Viertel ausfindig machen: Erst kürzlich hat Google ein Update bei seinem Kartendienst gefahren, das Ihnen dabei behilflich sein soll, die interessanten Ecken in einer Stadt schneller ausfindig zu machen. So sind bestimmte Bereiche, in denen es besonders viele Kneipen, Bars, Restaurants und Geschäfte gibt, auf der Karte in der Farbe Orange hervorgehoben.

Markieren Sie interessante Sehenswürdigkeiten mit einem Sternsymbol in der Karte.
Vergrößern Markieren Sie interessante Sehenswürdigkeiten mit einem Sternsymbol in der Karte.

Wichtige Punkte abspeichern: Wenn Sie sich mit einem Reiseführer auf einen Städtetrip vorbereiten, können Sie die Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen wollen, vorab in der Karte einzeichnen. Suchen Sie den entsprechenden Ort über die Suchleiste in der Google-Maps-App. Tippen Sie anschließend auf die Beschreibung und dann auf den Stern, um den Ort in der Karte ebenfalls mit einem Sternsymbol zu markieren. So lassen sich Städtetouren noch einfacher planen.

In manchen großen Gebäudeanlagen wie beispielsweise Flughäfen können Sie Google Maps auch indoors für die Orientierung nutzen.
Vergrößern In manchen großen Gebäudeanlagen wie beispielsweise Flughäfen können Sie Google Maps auch indoors für die Orientierung nutzen.

Indoor-Navigation: Die Navigation und die Kartendarstellung von Google beschränken sich keineswegs auf das „Draußen“ und klassische Landkarten. Innerhalb von Gebäuden soll die Indoor-Navigation mit der Maps-App auf dem Mobilgerät bei der Orientierung helfen. Eine Liste der verfügbaren Karten für diverse Länder finden Sie hier . In Deutschland ist beispielweise Kartenmaterial für etliche Flughäfen, Konzerthallen, Kongresszentren, Einkaufsmalls, Museen, Sportstädten sowie öffentliche Verkehrsmittel verfügbar.

Eigene Fotos zu bekannten Orten hinzufügen: Bei Google Maps haben Sie die Möglichkeit, eigene Fotos zu bekannten Orten wie Sehenswürdigkeiten, Firmen, Restaurants und dergleichen hinzuzufügen. Hierfür geben Sie den Namen des Ortes in die Suchleiste in der Google-Maps-App ein und tippen dann auf das kleine Lupensymbol rechts unten. Ziehen Sie nun die weiße Leiste im unteren Bildschirmrand nach oben, um alle Informationen über den Ort abzurufen. Scrollen Sie ein wenig hinunter, dann zeigt Google Maps Ihnen diverse Bilder an. Gleich darunter finden Sie die Option „Fotos hinzufügen“. Berühren Sie die entsprechende Schaltfläche, und wählen Sie entweder ein abgespeichertes Foto von Ihrem Smartphone oder nehmen Sie alternativ ein neues Bild auf. Bestätigen Sie Ihre Eingabe anschließend rechts oben mit „Fertig“. Um die Aufnahme endgültig zu dem Ort hinzuzufügen, veröffentlichen Sie sie über „Posten“. Vorab haben Sie auch noch die Möglichkeit, eine Bildunterschrift zu verfassen und das Bild in der Google-Fotos -App zu bearbeiten. Ihre Aufnahme ist anschließend für alle Nutzer sichtbar.

Bewerten Sie besuchte Orte wie Restaurants oder Sehenswürdigkeiten mit einem bis fünf Sternen und einem eigens verfassten Text.
Vergrößern Bewerten Sie besuchte Orte wie Restaurants oder Sehenswürdigkeiten mit einem bis fünf Sternen und einem eigens verfassten Text.

Eigene Bewertungen für einen Ort abgeben: Um eine eigene Rezension für ein Restaurant oder eine Sehenswürdigkeit zu schreiben, suchen Sie den gewünschten Ort über die Suchleiste, wählen ihn in der Übersicht aus und wischen dann von der unteren Bildschirmkante nach oben, um alle Informationen abzurufen, die bereits über dem Ort abgespeichert sind. Scrollen Sie bis zur Schaltfläche „Bewerten“, und teilen Sie anderen Nutzern mit einem bis zu fünf Sternen mit, wie gut Ihnen der jeweilige Ort gefallen hat. Zusätzlich haben Sie hier die Möglichkeit, ein eigenes Foto hinzuzufügen sowie einen längeren Text zu verfassen, um Ihre Erfahrungen mitzuteilen. Veröffentlichen Sie Ihre Bewertung anschließend über „Posten“ rechts oben.

Siehe auch: So erhalten Sie Höhenangaben bei Google Maps

Local Guide werden: Einladungen zu Veranstaltungen sowie etwa Fotowettbewerbe verspricht der Navigationsdienst Teilnehmern des Local-Guide-Programms. Als Local Guide erhalten Sie Punkte für jeden Ort, zu dem Sie selbst Informationen abspeichern. Um Punkte zu sammeln, können Sie Fotos auf Google Maps hochladen, Bewertungen schreiben, neue Orte hinzufügen, Informationen korrigieren oder Fragen beantworten. Je mehr Punkte Sie sammeln, desto mehr Vorteile können Sie nutzen, insgesamt halten sich die Vorteile aber in Grenzen.

Für das Programm können Sie sich innerhalb der App anmelden. Öffnen Sie hierfür das Anwendungsmenü, und tippen Sie auf den Punkt „Meine Beiträge“. Hier finden Sie die Option „Als Local Guide erhältst du Prämien für neue Beiträge“. Bestätigen Sie hier über „Jetzt starten“. Um an dem Programm teilzunehmen, müssen Sie Ihren Wohnort angeben, älter als 18 Jahre sein und die Programmrichtlinien akzeptieren sowie den Newsletter abonnieren. Tippen Sie nun auf „Starten“.

Wir stellen stellen Google Local Guide hier ausführlich vor.

Bei Google Maps haben Sie Zugriff auf die Abfahrtszeiten aller öffentlichen Verkehrsmittel in Ihrer Nähe oder an bestimmten Stationen.
Vergrößern Bei Google Maps haben Sie Zugriff auf die Abfahrtszeiten aller öffentlichen Verkehrsmittel in Ihrer Nähe oder an bestimmten Stationen.

Fahrpläne von bestimmten Haltestellen anzeigen: Um sich von einer Haltestelle die Abfahrtszeiten aller Verkehrsmittel übersichtlich anzeigen zu lassen, tippen Sie in die Suchleiste von Google Maps und geben den Namen der jeweiligen Haltestelle ein, wählen den entsprechenden Eintrag aus und starten die Suche über das Lupensymbol rechts unten im Bildschirm. Anschließend berühren Sie die Haltestelle auf der Karte. Dann zeigt Google Maps Ihnen eine Übersicht der unterschiedlichen Verkehrsmittel, die von der Haltestelle abfahren. Wählen Sie das gewünschte Verkehrsmittel aus, dann erhalten Sie eine detaillierte Auflistung aller Abfahrtszeiten.

Neben der Suche nach einem bestimmten Bahnhof können Sie sich auch die Informationen der öffentlichen Verkehrsmittel in Ihrer Nähe anzeigen lassen. Öffnen Sie hierfür die App, und tippen Sie rechts unten im Bildschirm auf die blaue Schaltfläche mit dem abgewinkelten Pfeil. Berühren Sie anschließend oben in der Leiste das Zugsymbol. Die Anwendung zeigt Ihnen nun die Abfahrtzeiten öffentlicher Verkehrsmittel an Haltestellen in Ihrer Nähe. Wenn Sie weiter nach unten scrollen, können Sie außerdem nach den einzelnen Haltestellen filtern.

Hat der Feierabendverkehr schon begonnen, oder sind die Straßen noch frei? Diese Fragen beantworten die Echtzeitverkehrsinformationen von Google Maps.
Vergrößern Hat der Feierabendverkehr schon begonnen, oder sind die Straßen noch frei? Diese Fragen beantworten die Echtzeitverkehrsinformationen von Google Maps.

Verkehrslage im Blick behalten: Liegt ein Stau auf Ihrer geplanten Strecke? Verstopft der Berufsverkehr mal wieder die ganze Stadt, und sollten Sie lieber das Fahrrad nehmen? Diesen Fragen können Sie mit den aktuellen Informationen zur Verkehrslage in der Google-Maps-App ganz leicht beantworten. Öffnen Sie hierfür das App-Menü, und tippen Sie auf den Punkt „Verkehrslage“. Anschließend sind alle Straßen in den Farben Grün, Orange oder Rot eingezeichnet. Grüne Straße sind problemlos befahrbar, gelbe Straßen weisen ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf, und rot markierte Straßen sind aktuell mit Stau verstopft. Auch Bauarbeiten oder Unfälle sind auf der Karte mit kleinen Icons markiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2242634