2269303

Google Local Guide: Rezensionen und Fotos für Google Maps

22.06.2017 | 08:25 Uhr |

Mit dem kostenlosen Google Local Guide verbessern Sie Google Maps durch Rezensionen und Fotos und sammeln Punkte. Alle Google-Maps-Nutzer profitieren von den Bewertungen. Wir stellen Google Local Guide vor. Update 22.6.: Google verlost 10 Chromecast Ultra an Local Guides.

Gewinnspiel für Google Local Guides

Bis zum 7. Juli 2017 können Google Local Guides aus Deutschland an einem Gewinnspiel teilnehmen und einen von zehn Chromecast Ultra gewinnen (Einzelpreis 79 Euro).

Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen will, muss entweder bereits Google Local Guide sein oder sich jetzt dafür anmelden. Und dann als Teilnahmebedingung fehlende Informationen in Google Maps ergänzen. Für jeden bestätigten Ort, den Sie hinzufügen oder bearbeiten, erhalten Sie Punkte (siehe unten). Die zehn Local Guides mit den meisten Punkten gewinnen jeweils einen Chromecast Ultra.

Google verlost zehn Chromecast Ultra.
Vergrößern Google verlost zehn Chromecast Ultra.

Google Local Guide: Darum geht es

Mit Google Local Guide, das genauer gesagt ein Google Maps Local Guide ist, können Nutzer der Karten- und Navigations-Anwendung Google Maps Restaurants, Cafés, Einkaufsläden, KFZ-Werkstätten und alle anderen Einrichtungen auf Google Maps bewerten, Fotos dazu einstellen und Korrekturen an bereits vorhandenen Einträgen auf Google Maps vorschlagen. Der ortskundige Teilnehmer an Google Local Guide fungiert also sozusagen als Führer (Guide) für Ortsfremde, daher der Name des Programms.

Belohnung für jede Aktivität

Google belohnt jede Rezension, jedes Foto und jede weitere Aktivität im Rahmen von Google Local Guide mit Punkten. Sie erhalten immer einen Punkt für eine Bewertung, eine Antwort oder die Überprüfung einer Information. Fünf Punkte gibt es für eine Rezension, ein Foto oder eine Änderung. 15 Punkte gibt es pro neu hinzugefügten Ort.

Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis Ihre Punkte und Ihr Level in der Google-Maps-App aktualisiert werden. Im Browser-Frontend sehen Sie den aktuellen Punktestand sofort.

Unser aktueller Punktestand und unser Level.
Vergrößern Unser aktueller Punktestand und unser Level.

Punkte verfallen grundsätzlich nicht, können aber nachträglich entfernt werden, wenn eine Rezension gegen die Vorschriften verstößt. Außerdem verlieren Sie Punkte, wenn die bewerteten Unternehmen geschlossen werden.

Je mehr Punkte Sie sammeln, desto höher steigt der Guide in dem fünfstufigen Level-System. Doch Sie sollten sich von den Prämien pro Level nicht zu viel erwarten, richtig spannend sind die Belohnungen nicht.

Google Local-Guide-Level: Prämiensystem (ab 14.6.2017)

Google hat das Level-System zum 14. Juni 2017 geändert. Seitdem gibt es zehn Level statt wie bisher fünf. Die Unterschiede zwischen den neuen Level grenzen aber an Realsatire – nur das Local-Guide-Level-Logo ändert sich mit jedem Level! Das erste Logo gibt es ab Level 4, danach ändert es sich geringfügig mit jedem neuen Level. Wobei die Änderung des Logos jedes Mal so klein ausfällt, dass man sie auf den ersten Blick fast nicht erkennt.

Außerdem bietet Google ab Level 4 kleine Vergünstigungen für Filme und Musik auf Google Play. Dieses Angebot ist aber bis zum 31. August 2017 begrenzt.

Fazit: Das neue Prämiensystem ist genauso uninteressant wie das bisherige. Wirklich spannende Prämien gibt es nach wie vor nicht. Zur Information hier noch einmal das alte, bis zum 14. Juni 2017 geltende Prämien- und Levelsystem:

Level 1 (0–4 Punkte)

  • Monatlicher Local-Guide-Newsletter

  • Teilnahme an Google-Workshops und -Hangouts

  • In ausgewählten Ländern exklusive Wettbewerbe für Local Guides

Level 2 (5–49 Punkte)

  • Vorab Zugang zu neuen Google-Produkten und -Funktionen

  • Im Local-Guide-Kalender für eigene Treffen werben

Level 3 (50–199 Punkte)

  • Google Maps-App zeigt das Logo für Google Local Guide an

  • Kontakt zu anderen Local Guides in der Google+-Community

  • Moderieren Sie Local-Guides-Community-Kanäle

  • Einladungen zu Google-Veranstaltungen in ausgewählten Städten

Level 4 (200–499 Punkte)

  • Sie können auf den Onlinekanälen von Local Guides präsentiert werden

Level 5 (ab 500 Punkte)

  • Testen Sie neue Google-Produkte vor ihrer Veröffentlichung

  • Bewerben Sie sich für die Konferenz für Local Guides

Darüber hinaus gibt es auch Treffen für Local Guides. So weit das alte Prämiensystem bis 14.6.2017.

So werden Sie ein Google Local Guide

Hier melden Sie sich zum Google Local-Guide-Programm an. Sie benötigen dafür nur ein Google-Konto und müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Das Local-Guide-Programm wird überall dort angeboten, wo Google Maps verfügbar ist.

Orte zur Bewertung finden.
Vergrößern Orte zur Bewertung finden.

So bewerten Sie

Abhängig von Ihrem Heimatort schlägt Ihnen Google Local Guide Orte in Ihrer Umgebung zur Bewertung vor. Hier können Sie sofort mit dem Bewerten loslegen, Sie können diese Vorschläge aber auch ignorieren und stattdessen gezielt nach Ihren Wunschorten auf Google Maps suchen.

Wir bewerten ein italienisches Lokal in Barcelona.
Vergrößern Wir bewerten ein italienisches Lokal in Barcelona.

Klicken Sie auf Google Maps im Browser oder tippen Sie in der App auf einen Ort. Links im Browser-Menü beziehungsweise in der App weiter unten erscheinen in einem Abschnitt „Rezensionen“ und der Link „Rezension schreiben“. Klicken Sie im Browser darauf oder tippen Sie in der App auf die Sterne-Bewertung. Jetzt erscheint im Browser ein Fenster, in dem Sie eine Sterne-Bewertung abgeben und Ihre Bewertung schreiben können. Zudem können Sie hier ein Foto des beschriebenen Motivs hochladen. In der App erscheint unter der Sterne-Auswahl ein Eingabefeld für Ihre Rezension. Sie können eine fehlerhafte Bewertung sofort wieder löschen.

Rezension schreiben.
Vergrößern Rezension schreiben.

Sie finden Ihre Local-Guide-Beiträge in der Google-Maps-App im Menü unter „Meine Beiträge“. Dort sehen Sie auch, wie viele Punkte Sie bereits gesammelt und welches Level Sie schon erreicht haben. Auf einer Karte unter „Meine Beiträge, Rezensionen“ sehen Sie alle Ihre Bewertungen.

Rezension schreiben.
Vergrößern Rezension schreiben.

Unter Google Maps, Menü, „Meine Beiträge“ können Sie unter „Vorschläge für zu rezensierende Orte einholen“ festlegen, ob Google Sie immer darum bitten soll, Orte zu bewerten, an denen Sie vorbeikommen. Wählen Sie hier „Nein Danke“, wenn Sie nicht ständig von Googles Anfragen genervt werden wollen. Außerdem können Sie sich von Google Informationen anderer Guides zur Überprüfung/Bestätigung anzeigen lassen.

Foto hochladen.
Vergrößern Foto hochladen.

Datenschutz

Google schlägt Ihnen vor, den Standortverlauf für Google Maps zu aktivieren. Die Standortdaten erfasst Google von allen Ihren angemeldeten Geräten, für die Sie den Standortverlauf aktiviert haben. Sie können dann natürlich schneller und bequemer Ihre besuchten Orte bewerten. Doch dafür akzeptieren Sie, dass Google Ihre Bewegungsdaten erfasst. Sie sollten sich gut überlegen, ob Sie Google derart umfassenden Zugriff auf Ihre Bewegungsdaten geben wollen. Sicherer ist es aus Datenschutzsicht, wenn Sie auf das Aufzeichnen des Standortverlaufs verzichten und stattdessen auf Google Maps gezielt nach den gewünschten Orten suchen und diese dann separat bewerten.

Das VW Zentrum in Regensburg bekommt reichlich Prügel auf Google Local Guide.
Vergrößern Das VW Zentrum in Regensburg bekommt reichlich Prügel auf Google Local Guide.

Aufgepasst: Bei jeder Rezension, die Sie abgeben, steht der Name Ihres Google-Kontos. Daran sollten Sie denken, wenn Sie negative oder kritische Bewertungen abgeben. Nicht dass Sie dafür nachher angefeindet werden. Außerdem sollten Sie daran denken, dass aufmerksame Beobachter aus den Bewertungen und Fotos die Interessen und bevorzugten Aufenthaltsorte eines Google Local Guides erschließen können.

Das können Sie natürlich vermeiden, wenn Sie mit einem anonymen Google-Konto Google Local Guide verwenden.

So beenden Sie die Teilnahme an Google Local Guide

Unter Google Local Guide, Einstellungen finden Sie unten auf der Seite den Punkt „Programmteilnahme beenden“. Wenn Sie hier auf Programmteilnahme beenden klicken, dann löscht Google Ihr Local-Guide-Profil. Ihre bereits abgegebenen Bewertungen und Fotos bleiben aber erhalten.

Hier beenden Sie die Teilnahme von Google Local Guide.
Vergrößern Hier beenden Sie die Teilnahme von Google Local Guide.

Für wen lohnt sich Google Local Guide?

Wer Google Maps verwendet, sieht dank Google Local Guide zu vielen Einkehrmöglichkeiten oder Werkstätten oder Shops, wie deren Kunden diese beurteilen. Das kann eine grobe Orientierung geben. Allerdings sollte man die mitunter recht subjektiv gefärbten Bewertungen nicht überbewerten. Schließlich können die Besitzer der bewerteten Einrichtungen unter einem anderen Account sich selber über den grünen Klee loben. Umgekehrt kann ein Missverständnis schnell dazu führen, dass ein Kunde eine besonders schlechte Bewertung abgibt. Hier ist es dann wichtig, ob und wie das bewertete Unternehmen reagiert.

Wer selbst als Google Local Guide aktiv wird, bekommt kaum echte Vorteile. Von daher ist Google Local Guide nicht besonders spannend. Am ehesten dürfte Google Local Guide dem persönlichen Geltungsbedürfnis mancher Menschen entgegenkommen und vielleicht dem einen oder anderen Zeitgenossen auch zur Befriedigung von persönlichen Rachegelüsten dienen – durch die Abgabe von negativen Bewertungen. Jedes aktive Mitglied sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass es für negative Bewertungen angefeindet werden kann.



0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2269303