2373576

Google Assistant versteht ab sofort zwei Sprachen auf einmal

31.08.2018 | 09:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Google Assistant soll nun Sprachbefehle in zwei Sprachen gleichzeitig verstehen. Und die ebenfalls neuen "Abläufe" sollen es Nutzern ermöglichen, mehrere Dinge gleichzeitig mit nur einem Befehl zu erledigen.

Der Google Assistant, wie er in Google Home , aber auch auf Smartphones zur Verfügung steht, soll nun Sprachbefehle in zwei Sprachen gleichzeitig verstehen. Nutzer können also Fragen in verschiedenen Sprachen stellen und erhalten Antworten von Google Assistant in der verwendeten Sprache. Gerade Familien, in denen zeitgleich mehrere Sprachen gesprochen werden, dürften davon profitieren.

Google demonstriert die neue Zweisprachigkeit mit diesem Beispiel: Sie sagen zuerst „Hey Google, what’s the weather like today?“ und bekommen auf Englisch den Wetterbericht angesagt. Danach sagen Sie auf Deutsch: „Hey Google, spiele die Fantastischen Vier“. Und deren Musik wird abgespielt.

Derzeit soll Google Assistant auf diese Weise Sätze in Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Japanisch verstehen. In den nächsten Monaten sollen weitere Sprachen folgen.

Ebenfalls neu ist „Abläufe“ für Google Assistant. Abläufe sollen es Nutzern ermöglichen, mehrere Dinge gleichzeitig mit nur einem Befehl zu erledigen. Dafür stehen zunächst sechs Standard-Abläufe zur Verfügung. Zum Beispiel für morgens, auf dem Weg zur Arbeit und abends zu Hause. Haben Sie Ihre Präferenzen festgelegt, kann Google Assistant auf dem Google-Home-Lautsprecher oder Smartphone auf einen Befehl hin das Licht einschalten, Erinnerungen speichern, die Lieblingsmusik starten und vieles mehr.

Zusätzlich können Sie eigene benutzerdefinierte Abläufe mit „Actions on Google“ von Google Assistant erstellen. Zum Beispiel können Sie einen eigenen Ablauf für das Abendessen erstellen und mit der Aufforderung „Hey Google, das Essen ist fertig“ beginnen; Google Assistant startet daraufhin Ihre Lieblingsmusik, schaltet den Fernseher aus und sendet über die Megafon-Funktion die „Essenszeit“ an alle im Haus. Abläufe können auch für einen bestimmten Tag oder eine bestimmte Uhrzeit geplant werden.

Google Home Max: Google verkauft ab sofort seine Top-Speaker

Persönliche Google-Inhalte archivieren und lokal speichern

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2373576