2388914

Gmail per Bluetooth-Dongle schützen

26.11.2018 | 09:08 Uhr |

Wer sein Google-Konto besonders gut schützen möchte, der kann bereits seit Oktober 2017 bei Google das sogenannte „Advanced Protection Program“ (ein Programm für erweiterte Sicherheit) einschalten.

Wenn es aktiv ist, so wird zum einen die Zwei-Wege-Authentifizierung aktiviert und zum anderen gelten strengere Zugriffsregeln für Applikationen von Drittherstellern. Das Google-Konto wird so insgesamt besser gegen Hackerangriffe geschützt. Gedacht ist das Tool für Nutzer, die besonders gefährdet sind, zum Beispiel Prominente, Journalisten, Rechtsanwälte und Geheimnisträger. Es kann aber auch von jedem anderen Anwender genutzt werden. Das „Advanced Protection Program“ ist kostenlos. Sie benötigen hierfür jedoch zwei Sicherheitsschlüssel (Dongles) nach dem FIDO-U2FStandard (Universal Second Factor).

Einer der Dongles sollte idealerweise per Bluetooth funktionieren und sich so auch mit dem Smartphone benutzen lassen. Bei der Anmeldung mit dem Zwei-Wege-Schutz brauchen Sie auf jedem neuen Gerät oder Browser für den Log-in in Ihr Google-Konto nicht nur Ihr Passwort, sondern zusätzlich einen zweiten Schlüssel. Bei diesem handelt es sich beim Advanced Protection Program um zwei U2F-Dongles, die Sie per USB anstecken oder mithilfe von Bluetooth verbinden.

So aktivieren Sie den erweiterten Schutz für Ihr Google-Konto: Starten Sie auf der Webseite www.google.com/advancedprotection und klicken Sie dort rechts oben auf „Jetzt starten“. Im ersten Schritt erklärt Ihnen Google, dass Sie für diesen erweiterten Schutz zwei Schlüssel brauchen. Der Zweite dient dabei als Ersatz, falls Sie den Ersten verlieren sollten. Das deutet schon darauf hin, dass Sie ohne Schlüssel nicht mehr so einfach in Ihr Konto kommen.

Google bietet seit 2017 das „Advanced Protection Program“ (Programm für erweiterte Sicherheit) für Google-Konten an, die einen sehr hohen Schutz benötigen.
Vergrößern Google bietet seit 2017 das „Advanced Protection Program“ (Programm für erweiterte Sicherheit) für Google-Konten an, die einen sehr hohen Schutz benötigen.

Der Assistent auf der Website bietet Links zu Amazon an, wo Sie beide Sicherheitsschlüssel (USB und Bluetooth) kaufen können. Haben Sie bereits zwei FIDO-U2F-kompatible Schlüssel, können Sie diesen Punkt überspringen. Der Assistent fordert Sie nun auf, den ersten Schlüssel mit dem PC zu verbinden. Im Falle des Bluetooth- Schlüssels ist es notwendig, dies zuerst auch per USB-Kabel zu erledigen. Bei unserem Test-PC funktioniert die Verbindung nur über die USB-2-Buchse des PCs, nicht aber über den USB-3-Anschluss. Nach einem Druck auf den Knopf des Bluetooth-Sicherheitsschlüssels musste im Browser noch ein Hinweisfenster mit „Ok“ bestätigt werden, dann erkannte der Assistent den Schlüssel, und wir konnten ihm einen Namen geben. Der USB-Schlüssel ließ sich ohne Probleme anmelden. Im nächsten Schritt aktivieren Sie die erweiterte Sicherheit. Das bedeutet, dass Sie auf allen von Ihnen genutzten Geräten aus Ihrem Google-Konto abgemeldet werden. Für die notwendige Neuanmeldung brauchen Sie einmalig einen der beiden Schlüssel.

Anmelden mit dem Sicherheitsschlüssel: Am PC geben Sie für die Anmeldung zu Ihrem Google-Konto oder einem der Google-Dienste wie gewohnt Ihr Passwort ein und stecken zusätzlich den Sicherheitsschlüssel an, sobald Sie dazu aufgefordert werden. Auch auf Ihrem Smartphone müssen Sie sich einmal erneut anmelden. Nach der Eingabe des Passworts bietet Ihnen ein Google-Assistent die Koppelung des Bluetooth-Schlüssels an. Ist dies erledigt, sind Sie eingeloggt und deutlich besser geschützt.

Tipp: Gmail: Die besten Tipps zu Googles E-Mail-Dienst

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2388914