2284693

Gesetzentwurf: Eine Sekunde für Blick auf Navi

07.07.2017 | 16:16 Uhr |

Eine Verschärfung des Handyverbots am Steuer könnte auch die Radiobedienung untersagen.

Der Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung soll noch in diesem Jahr eine Neufassung erhalten. Die Aktualisierung umfasst auch Neuregelungen zur Verwendung von Geräten im Fahrzeug. Die Verwendung von Smartphones bleibt weiterhin nur handlos per Sprachsteuerung erlaubt. Fest verbaute Geräte wie Autoradios oder Navis dürfen nach der Neuregelung während der Fahrt oder im Stand bei laufendem Motor nur eine Sekunde lang bedient werden

Wie genau dies kontrolliert werden soll, bleibt indes fraglich. Denn schon das Überspringen eines unliebsamen Songs am Autoradio oder die Eingabe eines Ziels im Navi-System dürften die erlaubte Sekunde überschreiten. Bildschirme zum Einparken dürfen hingegen verwendet werden, aber nur bei Schritttempo. Wann das bereits geltende Handyverbot am Steuer weiter verschärft wird, ist noch unklar. Das neue Gesetz könnte aber noch vor den Bundestagswahlen eingeführt werden.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

0 Kommentare zu diesem Artikel
2284693