Gerüchten zufolge will der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi dem Action-Cam-Produzenten GoPro ein Kaufangebot unterbreiten.

Der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi hat offenbar Interesse an GoPro. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg aus brancheninternen Kreisen erfahren haben will, werde Xiaomi GoPro in Kürze ein Kaufangebot unterbreiten. Im Zuge der Meldung machte die GoPro-Aktie einen Sprung von 8,8 Prozent – das größte Plus seit Mitte Februar. Ob die mögliche Übernahme auch tatsächlich zustande kommen wird, bleibt abzuwarten. Branchenexperten gehen davon aus, dass Xiaomi bis zu eine Milliarde US-Dollar für den Action-Cam-Hersteller zahlen könnte.

In einem Interview mit CNN hatte GoPro-CEO Nick Woodman Anfang des Jahres betont, dass sein Unternehmen nach einem potenziellen Käufer suche. Finanzielle Schwierigkeiten zwangen GoPro dazu, aus dem Drohnen-Geschäft auszusteigen. Wenig später heuerte GoPro die Investment-Bank JPMorgan Chase & Co. an, um das Unternehmen bei einem potenziellen Verkauf zu beraten . Während GoPro vor einigen Jahren noch auf 10 Milliarden US-Dollar geschätzt wurde, liegt der Marktwert mittlerweile nur noch bei 761 Millionen US-Dollar. Ein möglicher Käufer könnte laut Analysten von der GoPro-Marke und den Kamera-Verkäufen profitieren.

Neue Entlassungswelle bei GoPro

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2343175