2322622

Gerücht: Telegram will eigene Kryptowährung starten

09.01.2018 | 16:08 Uhr |

Gerüchten zufolge will der Chat-Entwickler Telegram eine eigene Kryptowährung auf Blockchain-Basis ins Leben rufen.

Das russische Startup Telegram – Entwickler der gleichnamigen Messenger-App – plant eine eigene Kryptowährung. Das will das IT-Magazin Techcrunch aus brancheninternen Quellen erfahren haben. Dabei setzt das Unternehmen nicht auf ein Bitcoin-Derivat, sondern auf eine native Kryptowährung auf Basis einer eigenen Blockchain-Plattform. Das so genannte „Telegram Open Network“ (TON) soll den Messenger Telegram um eine Bezahlfunktion erweitern – ähnlich wie beim chinesischen Wechat.

Die Einführung der neuen Kryptowährung könnte laut Techcrunch mit einer der weltgrößten Initial Coin Offerings (ICO) einhergehen. Bei dieser unregulierten Methode des Crowdfundings starten Kryptowährungsfirmen eine einmalige Kapitalaufnahme. Ähnlich wie beim Börsengang eines Unternehmens wird dabei ein Anteil der neu eingeführten Kryptowährung an Anleger verkauft. Gerüchten zufolge könnte die Mindestzeichnungssumme im Fall von Telegram 20 Millionen US-Dollar betragen. Da es sich bei Telegram um ein etabliertes Unternehmen handelt, könnten dabei Summen in Milliardenhöhe eingenommen werden.

Das Potential für eine Telegram-Kryptowährung ist laut Techcrunch enorm. Nutzer könnten damit Gebühren bei Auslandsüberweisungen umgehen und Geld dank der Messenger-Verschlüsselung privat transferieren.  

Mobilecoin: Neue Kryptowährung vom Signal-Erfinder

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2322622