2286232

Gamescom 2017: Überarbeitetes Sicherheitskonzept

14.07.2017 | 17:22 Uhr |

In diesem Jahr soll es deutlich weniger Streit um Waffenimitate von Cosplayern geben.

Ab dem 22. August wird Köln mit der Messe Gamescom wieder zum Mekka für Spieler, Entwickler und Cosplayer. Mit einem überarbeiteten Konzept wollen die Veranstalter die Sicherheit auf der Messe gewährleisten. Die Koelnmesse stellt dazu extra geschulte Mitarbeiter ein, die an den Eingängen zu Halle 11 und am Eingang Nord die Waffenimitate der Cosplayer untersuchen und registrieren. Unerlaubte Gegenstände wandern in die Garderobe und können nach dem Messebesuch wieder mitgenommen werden.

Im vergangenen Jahr kam es aufgrund rigider Kontrollen zu viel Kritik durch die Cosplayer. Mit konkreten Regeln sollen sich Cosplayer schon im Vorfeld informieren. Grundsätzlich für alle Besucher sind auch in diesem Jahr Taschenkontrollen vorgesehen. Für Privatbesucher öffnet die Gamescom am 23. August, der Tag zuvor ist Pressevertretern und Händlern vorbehalten.

Bundeskanzlerin Merkel eröffnet GamesCom 2017

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2286232