2346115

Game-Ready-Treiber bei Geforce GTX 1060 fehlerhaft

26.04.2018 | 16:47 Uhr |

Der neue Game-Ready-Treiber von Nvidia sorgt für unerwartete Probleme, speziell beim Einsatz einer Geforce GTX 1060.

Mit seinen Game-Ready-Treibern sorgt Nvidia regelmäßig für Anpassungen bei aktuellen Spielen. Die aktuellste Version kommt beispielsweise mit einer Optimierung für die Spiele "Battletech" und "Frostpunk" daher. Daneben unterstützt der Game-Ready-Treiber 397.31 auch Vulkan in der Version 1.1 sowie die aktuell nur für Entwickler interessanten Raytracing-Schnittstellen RTX und DirectX-Raytracing. Der nur für 64-Bit-Systeme erhältliche Treiber sorgt jedoch bei einigen Anwendern auch für Probleme. 

Bei einigen Nutzern erforderte die Treiber-Installation einen normalerweise nicht notwendigen Neustart, nach dem gar kein Grafikkarten-Treiber mehr installiert war. Teilweise hilft hier die Installation der älteren Version 391.35, teilweise wird die Installation eines alternativen Treibers aber auch durch eine Fehlermeldung unterbunden. Andere Nutzer haben nach der Installation nur noch ruckelige zwei Bilder pro Sekunde. Der ebenfalls auftretende Fehlercode 43 kommt nach Aussage von Nvidia nur bei Besitzern bestimmter Modelle der Geforce GTX 1060 zum Vorschein und hängt wohl mit dem verwendeten Video-BIOS zusammen. Wer eine solche Gaming-Grafikkarte verwendet, sollte mit der Installation des Game-Ready-Treibers 397.31 lieber noch warten, bis Nvidia eine angepasste Version ohne Bug veröffentlicht.

Test: Die besten Grafikkarten ab 400 Euro fürs UHD-Gaming (2160p)

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2346115