2355415

Fünf praktische Tipps zu Amazon Echo

28.06.2018 | 08:04 Uhr |

Die smarte Lautsprecherserie Echo aus dem Hause Amazon soll Ihren Alltag erleichtern. Wir verraten Ihnen die besten Tipps, mit denen Sie den Funktionsumfang voll ausschöpfen.

Alle Amazon-Echo-Lautsprecher richten Sie über die Alexa-App auf Ihrem Smartphone ein und verbinden sie mit dem lokalen WLAN. Die Steuerung erfolgt dann per Sprachbefehl. In der Alexa-App auf dem Mobilgerät lassen sich außerdem viele Anpassungen vornehmen. So holen Sie alles aus Ihrem Amazon Echo heraus.

Sprachbefehlverlauf löschen

Alle Ihre an Alexa gerichteten Sprachbefehle speichern die Echo-Lautsprecher automatisch ab. Auf diese Weise will Amazon Ihr persönliches Nutzerverhalten analysieren und die Sprachsteuerung immer weiter verbessern. Falls Sie das nicht wollen, lassen sich sowohl einzelne Sprachbefehle als auch der komplette Verlauf löschen.

Einzelne Sprachbefehle lassen sich innerhalb der Alexa-App ganz einfach löschen.
Vergrößern Einzelne Sprachbefehle lassen sich innerhalb der Alexa-App ganz einfach löschen.

Um einzelne Sprachbefehle zu entfernen, öffnen Sie die Alexa-App auf Ihrem Smartphone und tippen unten rechts auf das Zahnradsymbol um die Einstellungen zu öffnen. Anschließend finden Sie unter der Rubrik „Alexa-Konto“ den Eintrag „Verlauf“. Hier sind alle gespeicherten Sprachbefehle aufgelistet. Tippen Sie den gewünschten Befehl an, und berühren Sie anschließend die Option „Sprachaufnahmen löschen“. Sie haben hier außerdem die Möglichkeit die Sprachaufnahme nochmals anzuhören und die Frage „Hat Alexa das gemacht, was Sie wollten?“ mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten.

Sie können den kompletten Befehlsverlauf Ihres Echo-Lautsprechers über die Webseite löschen.
Vergrößern Sie können den kompletten Befehlsverlauf Ihres Echo-Lautsprechers über die Webseite löschen.

Wenn Sie nicht nur einzelne Befehle, sondern den kompletten Verlauf löschen wollen, erledigen Sie dies am besten am PC. Öffnen Sie hier die Amazon-Webseite im Browser, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an, und gehen Sie unter der Rubrik „Mein Konto“ zum Punkt „Meine Inhalte und Geräte“. Wechseln Sie zum Reiter „Meine Geräte“, wählen Sie Ihren Amazon-Echo-Lautsprecher aus, und entscheiden Sie sich bei der Option „Geräteaktionen“ für den Punkt „Sprachaufzeichnungen verwalten“. Bestätigen Sie den Vorgang über die Schaltfläche „Löschen“.

Alexa Smart Home: Die besten Geräte für Amazon Echo

Mehrere Befehle in einer Routine zusammenfassen

In der Alexa-App können Sie mit nur einem Befehl gleichzeitig mehrere Aktionen ausführen. Hierfür müssen Sie eine sogenannte „Routine“ anlegen. Die entsprechende Option finden Sie in den Einstellungen unter der Rubrik „Alexa Konto“. Tippen Sie hier auf das blaue Pluszeichen, um eine neue Routine zu erstellen. Anschließend legen Sie den Sprachbefehl fest, mit dem Sie die Routine starten wollen – beispielsweise „Alexa, guten Morgen“. Hierfür berühren Sie das Plussymbol neben dem der Option „Wenn Folgendes passiert“ und geben dann den gewünschten Befehl ein. Anschließend definieren Sie die Aktionen, die Alexa ausführen soll. Hier können Sie mehrere Aktionen aus den Kategorien „Alexa sagt“, „Lautstärke“, „Musik“, „Nachrichten“, „Smart Home“, „Verkehr“ und „Wetter“ auswählen und zu der Routine hinzufügen. So können Sie sich morgens den Wetterbericht, die neuesten Nachrichten sowie die Staumeldungen von Alexa vorlesen lassen. Mit den entsprechenden kompatiblen Smart-Home-Geräten knipst Alexa auch Ihr Licht an, startet die Kaffeemaschine oder schickt den Staubsaugerroboter los.

Aktivierungswort für Sprachsteuerung ändern

So können Sie das Aktivierungswort in der Alexa-App ändern.
Vergrößern So können Sie das Aktivierungswort in der Alexa-App ändern.

Die in Echo zum Einsatz kommende Amazon-Sprachsteuerung Alexa erkennt Ihre Sprachbefehle, wenn Sie das Schlüsselwort „Alexa“ verwenden, und überträgt Ihre Befehle an die Amazon-Server. Dort werden diese verarbeitet, und die Antwort wird an Echo zurückgeschickt. Sie können der Sprachsteuerung aber auch einen anderen Namen verpassen, beispielsweise wenn in Ihrem Haushalt eine echte Alexa oder ein Alex wohnt. Öffnen Sie hierfür die Alexa-App auf Ihrem Smartphone und dann die Einstellungen. Unter dem Gerätenamen Ihres Echos finden Sie die Option „Aktivierungswort“. Hier können Sie aus den Varianten „Alexa“, „Amazon“, „Echo“ und „Computer“ auswählen.

Alexa: Digitale Assistentin bekommt ein Gedächtnis

Unerwünschte Spracheinkäufe verhindern

Ganz in seinem Sinne bietet Amazon die Möglichkeit, dass Sie bequem per Sprachbefehl Produkte in Ihren Amazon-Warenkorb legen und sofort kaufen können.

So verhindern Sie Einkäufe über Ihren Amazon-Echo-Lautsprecher.
Vergrößern So verhindern Sie Einkäufe über Ihren Amazon-Echo-Lautsprecher.

Um unerwünschte Käufe durch Familienmitglieder und andere Personen zu vermeiden, können Sie zum einen in der Alexa-App eine vierstellige PIN festlegen. Mit dieser müssen Sie anschließend alle Spracheinkäufe zusätzlich bestätigen. Öffnen Sie hierfür die Einstellungen in der Alexa-App, und gehen Sie zum Punkt „Spracheinkauf“. Geben Sie anschließend einen vierstelligen Code ein, und tippen Sie dann auf „Änderungen speichern“.

Falls Ihnen die Sache mit dem Spracheinkauf trotzdem zu riskant ist, lässt sich die Funktion über den entsprechenden Schiebregler in der Alexa-App unter „Einstellungen –> Spracheinkauf“ auch komplett deaktivieren. Doch aufgepasst: Sie oder ebenso andere Personen, die sich im Hörbereich Ihres Amazon-Echo-Lautsprechers befinden, können auch bei deaktiviertem Spracheinkauf weiterhin per Sprachbefehl Waren in Ihren Amazon-Einkaufswagen legen. Wenn Sie später also etwas bei Amazon kaufen wollen und die Bestellung abschließen, ohne vorher den kompletten Einkaufskorb zu kontrollieren, kann es passieren, dass Sie versehentlich ein Produkt kaufen, das Sie gar nicht haben wollen. Prüfen Sie vor also vor jedem Amazon-Einkauf, was alles in Ihrem Amazon-Warenkorb liegt.

Kalenderzugriff erlauben

Verknüpfungen im Kalender erstellen.
Vergrößern Verknüpfungen im Kalender erstellen.

Wenn Sie per Sprachbefehl an Ihren Echo-Lautsprecher auch Termine abrufen oder eintragen wollen, bietet die Alexa-App die Möglichkeit, eine Verknüpfung zu Ihrem Outlook-, iCloud-oder Google-Kalender herzustellen. Öffnen Sie hierfür die Alexa-App auf Ihrem Smartphone und dann die Einstellungen. Scrollen Sie zu „Kalender“, und wählen Sie anschließend entweder die Option „Google“, „Microsoft“ oder „Apple“. Anschließend müssen Sie sich mit Ihren jeweiligen Zugangsdaten einloggen und der Alexa-App die angefragten Zugriffsrechte erteilen.

Alexa, die Sprachassistentin von Amazon, kann ja von Haus aus schon eine ganze Menge. Der Funktionsumfang lässt aber sich mit kostenlosen 'Skills' nochmals deutlich erweitern. In diesem Video zeigen wir die 10 besten Skills für Alexa auf Echo (amzn.to/2rOgUoa) und Echo Dot (amzn.to/2t7A5xw).

► Platz 10 - Wetter.com:
amzn.to/2t7n7Q3
► Platz 9 - Fahrtzeit:
amzn.to/2tGOmOG

► Platz 8 - Fernsehprogramm:
amzn.to/2sCMdVA

► Platz 7- Meine Stoppuhr:
amzn.to/2sCYf1p

► Platz 6 - Nachrichten-Sprecher:
amzn.to/2s8bQKn

► Platz 5 - "fyyd Meine Podcasts":
amzn.to/2tGx4RF

► Platz 4 - TorAlarm:
amzn.to/2sD35vv

► Platz 3 - Deutsche Bahn:
amzn.to/2sCTUuR

► Platz 2 - Wörterbuch:
amzn.to/2t7GyrE

► Platz 1 - Wiki Deutschland:
amzn.to/2tGO5vb

► Platz X - PC-WELT:
amzn.to/2s3nmvz

► Skills-Verzeichnis auf Amazon.de: amzn.to/2sO1XUt
► "Amazon Echo" bei Amazon: amzn.to/2rOgUoa
► "Amazon Echo Dot" bei Amazon: amzn.to/2t7A5xw

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2355415