2363519

FritzOS 7: AVM gibt Relase-Kandidat zum Download frei

17.07.2018 | 16:45 Uhr |

FritzOS7 steht anscheinend schon in den Startlöchern. Für Interessierte liefert AVM mit der Laborversion etwas zum testen.

Der deutsche Routerhersteller AVM veröffentlicht einen neuen Release-Kandidaten für das neue FritzOS 7. Der Release-Kandidat der experimentellen Labor-Version von FritzOS7 steht für drei Router-Modelle zur Verfügung: FritzBox 7490, 7580 und 7590. AVM hat per Tweet erklärt das man sich mit FritzOS7 fast am Ziel sieht, eine Freigabe für alle FritzBox-Besitzer steht also wohl demnächst bevor.

Das bietet der Release-Kandidat

Neben den üblichen Fehlerbehebungen und nicht näher genannte Stabilitätsverbesserungen bietet die neue Version erstmals WLAN-Mesh für einige Boxen, darunter FritzBox 7430, 7362 SL und 4040. Zudem erhalten die neusten Router-Modelle erweiterte Mesh-Funktionen, neue Smart-Home-Funktionen sowie eine Unterstützung für DECT-ULE/HAN-FUN kompatible Smart-Home-Geräte und Idle-Steering das die WLAN-Standards 11v und 11k unterstützt, so dass moderne WLAN-Geräte wie Smartphones von einem schnelleren Wechsel des Frequenzbandes – auch bei bestehender Verbindung – profitieren.

Weitere Neuheiten in der Übersicht:

  • Mehr WLAN-Performance

  • Offener Fritz-Hotspot

  • Mehr Komfort bei Einstellungen im Smart Home

  • Neue Berichte und mehr Informationen im Heimnetz

  • Mehr Performance für FritzNAS und neue Funktionen für FritzFon

  • Internetzugriff auf FritzBox nun ohne Sicherheitshinweise im Browser

  • Die Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert

  • Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten – immer erreichbar

  • Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom

  • Option zur Prüfung und ggf. Behebung erkannter Störeinflüsse von Powerline auf VDSL

Genaueres zu den einzelnen Fehlerbehebungen und Neuerungen können Sie über diesen Link direkt bei AVM einsehen. Hier wird auch über weiterhin bestehende Fehler und Probleme aufgeklärt.

Wer kann die Testversion ausprobieren?

Jeder mit einer selbst gekauften FritzBox sowie einer der Editionen von 1&1 kann den Release-Kandidat testen. Angemietete Router anderer Anbieter können das Update manuell meist nicht ausführen.

Installation und Risiken

Interessenten sollten sich bewusst sein, dass es sich hier um Laborversion handelt, sprich Sie testen hier eine Beta-Version, Probleme können daher auftreten. Bekannte Probleme werden von AVM samt möglichen Lösungen, hier angesprochen. Den Download für verfügbare Modelle finden Sie auf einer Übersichtsseite. In den Zip-Dateien sind auch weiterführende Links die Ihnen eine Dokumentation und Tipps zur Erst-Installation liefern.

Auch interessant: Die besten Tools für die Fritzbox im Vergleich


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2363519