Channel Header
2310612

Fritzbox-Telefon: So erhöhen Sie die Reichweite

17.11.2017 | 11:00 Uhr |

Ist die Reichweite Ihrer Schnurlostelefone zu gering, hilft Ihnen eine Überprüfung der Einstellungen und gegebenenfalls mit dem Fritz DECT Repeater 100 ein zusätzlicher Helfer. So richten Sie ihn ein.

Sie besitzen eine Fritzbox mit integrierter DECT-Telefonanlage und haben Schnurlostelefone eingerichtet. Im Erdgeschoss in der Nähe der Fritzbox ist der Empfang wunderbar, im Dachgeschoss kommt es beim Telefonieren immer wieder zu Aussetzern. Überprüfen Sie zunächst die Einstellungen der Fritzbox-DECT-Basisstation. Wenn das nicht weiterhilft, dann erhöhen Sie mit dem rund 75 Euro teuren Fritz DECT Repeater 100 die DECT-Reichweite und betreiben Schnurlostelefone auch in größerer Entfernung zur Fritzbox.

Fritzbox ausreizen: Mehr machen mit dem Router

Hier darf kein Häkchen gesetzt sein.
Vergrößern Hier darf kein Häkchen gesetzt sein.

1 . Wir gehen an dieser Stelle davon aus, dass Sie bereits ein oder mehrere Schnurlostelefone bei sich zu Hause eingerichtet haben. Im Auslieferungszustand sind die Fritzbox als DECT-Basisstation und die schnurlosen DECT-Telefone in der Regel auf die maximale Reichweite und somit auf eine bestmögliche Verbindung voreingestellt. Überprüfen Sie die Einstellungen in der Fritzbox unter „DECT -> Basisstation“. Vor der Option „DECT-Funkleistung verringern“ darf kein Häkchen gesetzt sein. Nur dann funkt die Fritzbox mit voller DECT-Signalstärke für die höchstmögliche Reichweite.

Die DECT-Diode sollte regelmäßig blinken.
Vergrößern Die DECT-Diode sollte regelmäßig blinken.
© Quelle: AVM

2 . Der Fritz DECT Repeater 100 kann die Reichweite des DECT-Funknetzes und damit Ihrer Schnurlostelefone erhöhen. Er wird so eingerichtet, dass sich Mobilteile außerhalb der Funkreichweite zur Fritzbox-Basisstation, jedoch in Reichweite des Repeaters automatisch mit ihm verbinden – Sie bemerken davon nichts. Idealerweise wird der Repeater auf halbem Weg von der Basisstation zum Mobilteil in eine Steckdose eingesteckt. Automatisch sollte die Leuchtdiode „DECT“ am Repeater gleichmäßig zu blinken beginnen. Ist das nicht der Fall, drücken Sie bitte die Taste „DECT“ mindestens sechs Sekunden lang, bis diese anfängt zu blinken. Sie haben nun zwei Minuten Zeit, um die Anmeldung des Fritz DECT Repeaters an der Fritzbox zu starten.

Auf dem Router müssen Sie in diesem Schritt den "DECT"-Knopf drücken.
Vergrößern Auf dem Router müssen Sie in diesem Schritt den "DECT"-Knopf drücken.
© Quelle: AVM

3 . Drücken Sie an der Fritzbox die Taste „DECT“ so lange, bis die LED „DECT“ beziehungsweise „Info“ am Gehäuse zu blinken beginnt. Fritzbox und Repeater verbinden sich jetzt automatisch – die LED „DECT“ am Repeater leuchtet dauerhaft, wenn er einsatzbereit ist.

Fritzbox: Finden Sie den besten Platz

Räumliche Gegebenheiten wie Wände und Decken aus Beton sowie große Glasflächen beeinflussen die DECT-Funkleistung und damit die Reichweite von Schnurlostelefonen. Am DECT-Telefon sehen Sie auf dem Display die Signalstärke als Balken. Im besten Fall stellen Sie die DECT-Basisstation zentral in der Mitte der Wohnung oder im Haus auf, sofern das mit den Anschlüssen von DSL und Kabel möglich ist. Kontrollieren Sie immer wieder die Signalstärke der Telefone und finden Sie einen passenden Aufstellort, der für alle Mobilteile gleichermaßen zufriedenstellend ist.

1,7 GBit/s über das TV-Kabel! Wer zukünftig schon mal für so ein ultraschnelles Internet gerüstet sein will, der sollte einen Blick auf das CeBit-Lineup von AVM werfen. Denn der Hersteller zeigt auf der Messe in Hannover seine neuen Top-Modelle, die Fritzbox 7590 und die 6590 Cable. Während die 7590 Supervectoring 35b unterstützt und damit auf Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s kommt, liefert die 6590 Cable am Kabelanschluss bis zu 1,7 GBit/s. MJehr Infos gibt's im Video.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2310612