2284310

Frauen fühlen sich bei Tesla sexuell belästigt

06.07.2017 | 14:14 Uhr |

Eine ehemalige Tesla-Technikerin hat den E-Auto-Hersteller wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz verklagt.

AJ Vandermeyden, eine ehemalige Tesla-Technikerin, zieht gegen Elon Musks E-Auto-Konzern vor Gericht. Die junge Frau hat das Unternehmen wegen „unerwünschter und allgegenwärtiger Belästigung“ verklagt. Vandermeyden wirft Tesla vor, Mitarbeiterinnen Beförderungen zu verwehren und sie schlechter zu bezahlen als männliche Kollegen. Nachdem Vandermeyden ihre Kritik öffentlich gemacht hatte, wurde sie gefeuert. Nun zieht die junge Frau vor Gericht.

Vandermeydens Klage scheint nun auch andere Tesla-Mitarbeiterinnen bewogen zu haben, ihr Schweigen zu brechen. Die britische Zeitung The Guardian hat mit mehreren Frauen gesprochen, die in der Tesla-Fabrik in Fremont arbeiten. Sie berichten von sexistischen Kommentaren durch Vorgesetzte von Pfiffen durch männliche Kollegen und davon, dass sie sich in Fremont teilweise wie in einem Raubtiergehege fühlen. Tesla streitet die Vorwürfe ab und behauptet, Vandermeyden betreibe lediglich üble Nachrede. Es bleibt abzuwarten, ob die junge Frau mit ihrer Klage gegen den E-Auto-Konzern Erfolg haben wird.  

0 Kommentare zu diesem Artikel
2284310