2342685

Fotos von der Kamera auslagern, wenn der Speicher knapp wird

04.05.2018 | 09:15 Uhr |

Wer mit seiner Digitalkamera auf großer Fototour ist, der muss sich außer um ein geeignetes Motiv vor allem um zwei Dinge kümmern: ausreichend Akku und ausreichend Speicherkapazität.

Für Ersteres empfehlen sich mehrere Reserveakkus und unter Umständen eine Powerbank, die Ihre Kamera aufladen kann. Gegen Speicherknappheit können Sie zusätzliche Speicherkarten mitnehmen. Damit sich deren Ausmaß jedoch in Grenzen hält, empfehlen wir eine externe Festplatte mit SD-Kartenslot, etwa die Western Digital My Passport Wireless SSD mit bis zu 2 TB oder die Wireless Pro mit bis zu 4 TB. Beide Laufwerke haben einen SD-Steckplatz eingebaut, so dass Sie Daten direkt übertragen können.

Mit einer externen Festplattewie der Western Digital My Passport Wireless SSD, die über einen Kartenslot verfügt, können Sie Bilder direkt von der SD-Karte übertragen
Vergrößern Mit einer externen Festplattewie der Western Digital My Passport Wireless SSD, die über einen Kartenslot verfügt, können Sie Bilder direkt von der SD-Karte übertragen
© Western Digital

Alternativ ist auch ein Transfer per WLAN möglich – vorausgesetzt, Ihre Kamera unterstützt dies. Auch Intenso hat eine externe WLAN-Festplatte mit SD-Steckplatz im Sortiment: Die 2,5 Zoll Memory 2 Move Pro USB 3.0 ist mit 1 TB Kapazität erhältlich. Die Lacie DJI Copilot ist eigentlich als Speicherlösung für DJI-Multicopter gedacht. Sie können den SD-Steckplatz der externen 2-TB-Festplatte natürlich auch mit dem Speichermedium aus Ihrer Digitalkamera füllen.

Tipp: 55 geniale Gratis-Foto-Tools für Profis

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2342685