2264495

Fotos aus der Kamera auch ohne Dropbox-App in die Dropbox laden

26.06.2017 | 09:35 Uhr |

Längst nicht alle Digitalkameras unterstützen Cloudspeicher. So synchronisieren Sie Ihre Fotos trotzdem mit Dropbox.

Viele Digitalkameras verfügen über ein WLAN-Modul, welches neue Aufnahmen automatisch auf den Computer oder in die Cloud überträgt. Das ist einerseits praktisch, weil man den Fotoapparat nicht erst per Kabel mit dem Computer verbinden muss. Zum zweiten schont es die Hardware, weil man keinen Schutzdeckel öffnen und nicht ständig einen Stecker in die USB-Buchse einführen muss. Die kann verschleißen oder sogar verbiegen, falls versehentlich am Fotoapparat oder am Kabel gezogen wird.

So sichern Sie Ihre Daten in die Cloud

Allerdings beschränken viele Kamera-Hersteller das automatische Hochladen der Bilder auf ihre eigenen Cloud-Dienste, gegebenenfalls sind noch spezielle Fotospeicher wie Flickr dabei. Die beliebten allgemeinen Online-Speicher Dropbox , Google Drive und Co. werden dagegen nicht unterstützt. Selbst über die nachträgliche Installation spezieller Apps auf der Kamera gelingt das oft nicht. Doch gegen die Speicherdienste von Canon, Sony und Co. spricht, dass sie einen weiteren Account erfordern und dass sie häufig nicht die weitreichenden Frei- und Weitergabeoptionen wie Dropbox oder Google Drive bieten. Wie aber lassen sich Bilder in die Dropbox oder auf Google Drive ohne die Kabelvariante übertragen?

Dropbox, OneDrive & Google Drive - Cloud-Speicher im Vergleich

Die Lösung ist, die Kamera mit WLAN-Unterstützung ins drahtlose Heimnetz einzubinden und auf dem Rechner zuhause die zugehörige Software zu installieren. Beides ist herstellerspezifisch unterschiedlich, sehen Sie deshalb bitte in der Anleitung der Kamera nach. Wenn Sie nun als lokale Ordner beider Systeme, also den von Dropbox oder Google Drive und den der Kamera-Software für den Rechner, das gleiche Verzeichnis wählen, gelangen die Fotos zusätzlich in den allgemeinen Cloud-Speicher. Vor dort werden sie automatisch auf allen verbundenen Geräten synchronisiert. Abhängig von Kamera, Hersteller und installierten Apps startet die Bildübertragung entweder automatisch, sobald Ihr PC mit der Synchronisierungssoftware läuft oder per Knopfdruck beziehungswiese über das Menü an der Kamera.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2264495